Sponsoren

 

 

 

10. Sanssouci-Pokal Potsdam

Zur 10. Auflage des traditionellen Sanssouci-Pokal kamen am Pfingstwochenende über 550 aktive Kids zwischen 6 und 16 Jahren auf das Sportgelände der Universität Potsdam. Das zweitägige Pokalturnier mit Zeltübernachtung ist damit das größte Nachwuchs-Rugbyturnier in ganz Deutschland. Auch unsere Wölfe stellten sich der Herausforderungen und kämpften bei echter Sonnenbrandgefahr um den begehrten Pokal.

U10

Die Altersklasse U10 spielte in drei Gruppen. Unser erste Gruppengegner war Řičany 3 vom RC Řičany aus der Nähe von Prag. Die Kids aus Hohen Neuendorfer spielten wirklich super, mit 0:2 schickten sie die Tschechen vom Platz. Das nächste Spiel gegen Gastgeber Potsdam war extrem spannend, doch letztlich gelang den Wölfen auch hier der Sieg mit 3:4.

Leider war die Pausen zwischen den Spielen etwas lang. Um den Adrenalinkick nicht ganz zu verlieren, zog es unsere Kids in jeder freien Minute auf die Hüpfburg. Als Gruppenerster stand für uns nun das Viertelfinale gegen den SC Germania List an. Die Unioner gaben wirklich ihr Bestes, dennoch reichte es nicht ganz gegen und so mussten sie sich mit 5:2 geschlagen geben. In der Zwischenrunde gegen SC St. Pauli schlugen sie sich mit 0:2 wieder deutlich besser und auch das Finalspiel um den – leider nur – 5. Platz gewannen die Wölfe aus Oberhavel mit 0:1.

Teammanagerin Silke Wollschläger kann ihre Enttäuschung nicht ganz verbergen: „Meine ganz persönliche Meinung ist, wenn sie erst später gegen Germania hätten spielen müssen, so wären sie ganz sicher noch weiter vorne in der Platzierung.“ Das ist natürlich schade, aber „alles in allem war es ein schönes Wochenende und auch der Trainer war, wie ich glaube, mit seinen Jungs und Mädchen sehr zufrieden.“

U12

Die Alterklasse U12 trat mit etwas reduzierten Kader an, da einige Spieler wegen Krankheiten nicht mitfahren konnten. So spielten die Kids ohne Auswechselspieler und schnell zeigte sich, dass die Luft raus war.

Das erste Spiel gegen Victoria Linden ging knapp mit 10:15 verloren. Auch das 2. Spiel gegen RK03 Berlin ging mit 10:25 ganz klar verloren. Zwar konnte die RU die 2. Halbzeit für sich entscheiden, doch reichte das am Ende nicht aus. Das Spiel gegen Hennigsdorf / Velten wurde dann gewonnen. Im Spiel um Platz 5 gegen den FC St. Pauli dreht RU nun endlich auf und gewann mit 25:0 ziemlich eindeutig.

Teammanagerin Andrea Schmidtbauer ist sich sicher: „Schon im ersten Spiel war mehr drin. Im zweiten Spiel haben die Kids die erste Halbzeit komplett verschlafen. Irgendwie war bei den Kindern die Luft raus nach der langen Saison. Das letzte Spiel aber war das beste Spiel unserer Mannschaft bei diesem Turnier, denn es klappte alles.“

Frauenrugby

Übrigens gab es noch einen besonderen Höhepunkt bei diesem Turnier: Unsere Muttis selbst haben einmal das Rugby-Ei geschwungen. Leider warten wir noch auf den Bericht der Beteiligten (es ist ihnen wohl etwas peinlich), aber es soll den Damen mindestens so viel Spaß gemacht haben wie den Zuschauern...

Text: Rita Klingst

Bildungsspender

Projekt
Nachwuchs-Trainingsanzüge
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

 Bildungsspender erklärt im Video