Sponsoren

 

 

 

5. Rugby-Jugendfestival 2014 in Frankfurt


5.Rugby-Jugendfestival in Frankfurt...

Das erste Maiwochenende stand im Zeichen des Frankfurter Jugend-Rugbyfestivals, bei dem Kinder und Jugendliche aus Deutschland, Frankreich, Tschechien und England in den Altersklassen U8 bis U14 aufeinandertrafen. Freitagmittag machte sich ein Bus mit Rugbyunioner und Hennigsdorfer Spielern auf die lange Reise nach Frankfurt. In den frühen Abendstunden bezogen wir unser Quartier in einer zum Sportplatz naheliegenden Turnhalle. Zwischen Luftmatratzen und Isomatten vergnügten sich unsere Jungs mit diversen Ballspielen und stellten neue Rekorde an ihren Handys auf. Aber pünktlich um 22 Uhr ging das Licht aus, denn alle wollten fit sein für die ersten Spiele am Samstag. Samstagmittag starteten wir in das Turnier. Wir sahen tolle, spannende Spiele. Und neben den Spielen sorgten unsere Jungs untereinander für viel Spaß am Spielfeldrand. Wer nicht spielte, feuerte die anderen an. Ein klasse Team unsere Jungs. Sonntag wurden die Platzierungen ausgespielt und unsere Jungs zeigten noch einmal, dass wir in Brandenburg ein anspruchsvolles, tolles Rugby spielen und dass man immer mit uns rechnen kann. In den frühen Nachmittagsstunden machten wir uns auf den Heimweg und ein müdes Team erreichte gegen 22:30 Uhr die Heimat. Dank der guten Organisation des Frankfurter Vereins, unseres Jugendwarts, unser Betreuer und Eltern war es ein gelungenes Wochenende, welches uns noch lange in Erinnerung bleibt.

Text: Sabine Dirks

U8

In der U8 traten 15 Mannschaften aus 3 Nationen zum 5. Rugby Festival an. Unser Mannschaftskader bestand aus einem Spieler der RU und zwei Spielern aus Hennigsdorf. Trotz der wenigen Spieler waren unsere Kids hoch motiviert und bildeten mit dem SC Frankfurt 1880 eine Piratenmannschaft. Im ersten Spiel gegen Heusenstamm, welches sie 60:10 verloren, mussten sich die Jungs erst einmal zu einer Mannschaft zusammen finden. Dies gelang ihnen im Spiel 2 gegen Six Fournais2 schon deutlich besser. Mit einem Ergebnis von 10:35 für uns waren die Jungs schon gut zusammen gewachsen und freuten sich auf das nächste Spiel. Im Spiel gegen Worms zeigten sie wie motiviert sie waren und spielten dies 20:20. Nach einer wieder einmal sehr kurzen Pause von 20-30 Minuten hieß es nun gegen die Mannschaftskameraden (Frankfurt3) der Hälfte der Piratenmannschaft anzutreten. Leider konnten die Jungs sich nicht behaupten und verloren dieses Spiel 50:10. Im Spiel 5 gegen Six Fournais3 gaben die nun sichtlich geschafften Jungs der Piraten alles. Sie spielten ein wunderbares Spiel welches sie jedoch mit 45:25 verloren. Spiel 6 gegen den TGS Hausen unterlagen unsere Jungs leider aus Kraftmangel mit 65:5. Aufgrund der wenigen Spieler (7-8) waren die Kinder sehr geschafft und einige mussten wegen Verletzungen aussetzen. Weshalb wir das letzte Spiel des Tages gegen Frankfurt1 absagen mussten. Trotz des anstrengenden Tages freuten sich die Jungs über ihre Ergebnisse und konnten den nächsten Spieltag kaum erwarten.

Am Sonntag hieß es dann pünktlich um 9:00 Uhr das erste Spiel gegen Frankreich anzutreten. Leider waren die am Morgen mit der falschen Mannschaft angereist, was unseren aufgeregten und hoch motivierten Jungs eine Pause verschaffte. Das Spiel wurde im Laufe des Tages mit einem Sieg für uns gewertet. Um 10:00 Uhr traten unsere Jungs frohen Mutes gegen den HRK an. Dieses Spiel gewannen sie, dank der Unterstützung von Tim Labestin mit 45:15. Durch dieses Spiel wurde die gesamte Mannschaft motiviert, was sie dazu brachte im zweiten Spiel an diesem sonnigen Tag gegen Worms mit 20:15 zu siegen. Das letzte Spiel gegen Frankfurt war ein sehr spannendes Match, welches unsere Piraten mit 20:25 unterlagen. Unsere drei Jungs verbrachten ein aufregendes und spielstarkes Wochenende in Frankfurt. Zum Schluss reichte es für den 10.Platz.

Aufstellung: Lucas, Jhona und Connor (Hennigsdorf)

Text: Ellen Eichler

U10

In der Altersklasse der U 10 traten insgesamt 20 Mannschaften an, wobei Mannschaften aus Frankreich, Belgien, Tschechien und Deutschland vertreten waren. Die Rugbyunion Hohen Neuendorf war in einer Gruppe mit Prag, dem SC Frankfurt 1880 I, Six Fournais (Toulon) III und Boitsfort. Unser erstes Spiel in der Vorrunde ging gegen den Six Fournais (Toulon) III . Unsere Jungs waren am Anfang des Spiels von der Härte (hohe Tacklings) und Angriffslust unserer Gegner ziemlich überrascht worden, so dass schnell 3 Versuche durch den Six Fournais (Toulon) gelegt wurden. Doch dann waren sie hellwach und es gelang dem Gegner nicht mehr, weitere Versuche zu legen. Unsere Verteidigung stand wie eine Eins. Leider konnten wir aber auch nach vorne nicht durchbrechen, sodass wir keine Versuche legen konnten. Das Spiel ging leider mit 0:15 verloren.

Im zweiten Spiel an diesem Tag spielten wir gegen die Mannschaft aus Prag. Auch sie spielten sehr hart, aber unsere Jungs waren durch das erste Spiel darauf eingestellt. Die hohen Tacklings der Gegner machten der RU zwar zu schaffen, aber sie kamen damit gut zurecht. Sie spielten als Team zusammen, passten, tackelten und schafften es so, 5 Versuche zu legen. Die Verteidigung schwankte 2 mal, sodass dieses Spiel mit 25 : 10 gewonnen wurde. Das 3. Spiel in der Vorrunde ging gegen die Mannschaft aus Boitsfort. Hier konnte man ein faires Spiel sehen, aber leider hatten unsere Jungs den Belgiern nicht viel entgegen zu setzen. Sie konnten ihr Spiel nicht richtig aufbauen und haben leider keine Versuche gelegt. Den Gegnern dagegen gelang es mehrmals die Linie zu durchbrechen und so legten sie 6 Versuche, sodass das Spiel im Ergebnis 30 : 0 für Boitsfort endete.

In unserem letzten Spiel an diesem Tag ging es nun gegen den SC Frankfurt 1880 I, bei dem unsere Jungs leider keine Chancen hatten. Man merkte hier, dass der ganze Tag sehr viel Kraft kostete. Es wurde stellenweise nicht mehr richtig getackelt, die Pässe kamen nicht dort an, wo sie hin sollten und so verwunderte es nicht, dass das Spiel mit 0 : 35 verloren ging. Im Ergebnis von diesem Tag belegten wir den 4. Platz in der Vorrunde und spielten somit am 2. Tag um die Plätze 13 – 17, ebenso wie die Mannschaften RK Heusenstamm, SC Frankfurt 1880 II und TGS Hausen.

Unser erster Gegner an dem 2. Spieltag war der SC Frankfurt 1880 II. Hier gingen unsere Kids mit großem Elan und viel Motivation in das Spiel. Unsere Kids spielten super. Es hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen. Die Tacklings gelangen genauso wie die Pässe. Der Sieg mit 45 : 0 war eine super Mannschaftsleistung, an der jeder beteiligt war. In unserem zweiten und letzten Spiel an diesem Tag ging es gegen den RK Heusenstamm. Dies war ein sehr hart umkämpftes Spiel, in dem sich keine Mannschaft etwas schenkte. Beide Mannschaften spielten gute Pässe, tackelten die Gegner und wollten einfach keinen Gegenversuch kassieren. Es gelang jedoch unseren Jungs 2 Versuche zu legen, sodass dieses Spiel mit 10 : 0 für uns entschieden wurde. Das geplante Spiel gegen den TGS Hausen fiel leider aus, weil dieser bereits nach Hause gereist war, genauso wie auch andere Mannschaften, dessen Spiele dann im Nachhinein nicht mehr gewertet wurden, sodass unsere Mannschaft der U 10 im Ergebnis den 12. Platz belegte. Im Großen und Ganzen war es ein tolles Turnier und es war sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen schön, dabei gewesen zu sein.

Aufstellung: Basti, Tom, Fynn, Jonas, Marvin, Jeremy, Tobias, Tim L., Bennett

Text: Britt Bentzien

U12

Bei der U12 starteten 18 Mannschaften mit Teams aus England, Frankreich, Belgien, Tchechien und Deutschland. Am 1. Tag wurde 2x7min. gespielt. Wir spielten im Pool D gegen Montepellier, Epinal und USMOC (Paris). Dank der guten Spielplanung konnten alle Spiele pünktlich angepfiffen werden. So, um 12³°Uhr durften wir dann als erstes gegen die Jungs von Epinal (Vogesen) ran. In der 1. Halbzeit standen wir gut in der Verteidigung, mußten aber leider 2 Gegenversuche hinnehmen und vermochten es nicht selber einen zu machen. Trotz alledem spielten wir weiter gut mit und am Ende war dann das bessere Zusammenspiel und die gut vorgetragenene offenen Gedränge der Franzosen ausschlaggebend für die 0:4 Niederlage. Gleich um 13.10Uhr wartete mit USOMC die nächste französische Mannschaft auf uns. Die Spieler aus Paris zeigten sehr gutes Rugby. Sie konnten sich schon in der ersten Hälfte mit Ihrem robusten aber fairen Spiel einen 7:0 Vorsprung erarbeiten. Jn der 2. Hälfte hielten unsere Jungs dann besser dagegen. Der letzte Angriff war dann auch der schönste und blieb den Parisern vorbehalten. Unsere Jungs verloren gegen den Späteren Turniersieger mit 0:10. Um 15²°Uhr hieß es dann gegen Montepellier zu bestehen. Mal wieder wurde der Anfang verschlafen und wir lagen schnell mit 0:1 hinten. Der Kampf wurde dann besser angenommen und die Verteidigung klappte jetzt besser. Leider kassierten wir 2 glatte Durchläufe zum 0:3 Pausenstand. Nach der Pause konnte auch diese französische Mannschaft nochmal zulegen sodaß dann die Moral gebrochen war und wir 1:8 verloren. Unser letztes Spiel um 16³°h für den Samstag ging dann gegen das 2. Team vom gastgebenen SC 1880 Frankfurt. Und siehe da, auch wir können mal einen Versuch in der 1min. legen weil der Gegner noch „schlief“. Der 1. Versuch beflügelte uns, zeigten gutes Passspiel und wir konnten zum 2:0 erhöhen. Zur Halbzeit führten wir 2:1. Ein weiterer Versuch zum 3:1 ließ uns am ersten Sieg im Turnier schnuppern aber die Frankfurter drängten uns den Rest des Spiels bis zur eigenen Mallinie zurück und konnten somit noch ein Unentschieden erklämpfen. Gegen 18°° Uhr gab es dann Nudeln für alle und wir waren 19°°Uhr zurück in unserer Unterkunft. 

Am Samstag Abend (22³°Uhr) kamen dann die Spielansetzungen für die Platzierungs- und Finalgruppen. Mit uns kämpften PIC St. Loup II, der Heidelberger RK, Germanie List und Six Fournais II (Toulon) um die Plätze 14-18. Also hieß es am Sonntag, früh aufzustehen und gleich im ersten Spiel um 9°°Uhr gegen Germania List anzutreten. Es gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel und dank unserer guten Gedränge mit einigen Ballgewinnen ergaben sich leichte Vorteile für uns. Durch eine klares Abseits fiel dann das 0:1. Unsere Jungs dachten wohl, daß wir das noch hinbekommen. Als der Schiedsrichter dann Pfiff dachten alle an die 2. Halbzeit. Aber der Modus am 2. Tag besagte, daß nur 1x10min. Gespielt wird. Leider verloren wir so 0:1. Ab 10³°Uhr spielten wir gegen PIC St. Loup II (Südfrankreich) und konnten nach einer längeren Drangphase mit 1:0 in Führung gehen. In diesem Spiel gelang vieles besser und nach 10min. gingen mit einem 2:0 als Sieger vom Platz. Das Spiel um 12²°Uhr bestritten wir gegen den Heidelberger Rugby Klub und keiner konnte sich so richtig durchsetzen. Durch eine schnell vorgetragenen Anfgriff lagen wir 0:1 zurück. Aber die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und wir im Gegenzug sofort ausgleichen. Es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Der letzte Versuch sollte den Sieger bestimmen, leider nicht wir. 2:1 für den HRK war der Endstand. Unser letzter Spiel im Turnier gegen die Jungs von Six Fournais II (Toulon) fand nicht mehr statt, da dieses Team zu den angesetzten Partien am 2. Tag nicht mehr antrat. Nach einem erlebnissreichen und viel gespielten Rugby Wochenende ging es dann für alle an die Heimreise um schließlich Sonntag spätabends in der Heimat anzukommen.

Für die RU spielten mit Unterstzützung von den Hennigsdorfer Jungs Vincent, Jakob und Lennert: Felix, Angelo, Momo, Enrico, Eric, Max, Florian und Karl.

Text: Wolf-D. Hildebrandt

U14

In der U14 traten beim 5. Frankfurter Rugby Festival 2014 14 Mannschaften aus 5 Nationen an. Es wurde in 4 Gruppen gespielt. Die RU war in Gruppe B mit SC Frankfurt 1880, Epinal (Frankreich) und Einer Spielgemeinschaft aus SC Neuenheim/Montpellier. Im ersten Spiel traf die RU gleich auf Frankfurt 1880 ( dem späteren Turniersieger) und schlug sich wacker, unterlag aber klar mit 14:61. Im zweiten Spiel mussten unsere Jungs gegen Epinal aus Frankreich antreten und zeigten, was sie drauf haben und konnten dieses Spiel mit 39:5 klar für sich entscheiden. Das dritte Spiel gegen SCN+Montpellier war ein sehr kurzweiliges und hart umkämpftes aber faires Spiel, was unseren Jungs viel abverlangte. Letztendlich konnte die RU das Spiel mit 25:19 für sich entscheiden. Am Ende des ersten Spieltages verließ die RU als Zweiter der Gruppe B den Platz.

Am zweiten Spieltag hieß der erste Gegner Wallingford aus England, den ersten der Gruppe C. Die Engländer waren sehr überlegen und somit endete das Spiel 0:43. Durch diese Niederlage spielte die RU dann um die Plätze 5-8. Im letzten Spiel ging es dann gegen Victoria Linden auf den Platz. Es war ein heiß umkämpftes, teilweise nicht sehr faires Spiel. Aber unsere Jungs holten nochmal alles aus sich raus und erreichten ein Unentschieden mit 5:5. in der Endabrechnung teilen sich die RU und Victoria Linden den 6.Platz. Es war ein schönes Turnier, bei meist schönem Wetter und als Dank bekam jeder Spieler einen kleinen Rugbyball.

Aufstellung: Tristan, Felix, Julian, Gero, Fabian, Bennett, Emil, Kevin, Jonas, Steven, Tom, Ian, Alex und Lukas.

Text: Andrea Schmidtbauer

 

 

Bildungsspender

Projekt
Nachwuchs-Trainingsanzüge
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

 Bildungsspender erklärt im Video