Sponsoren

 

 

 

U8 – U14 Sanssouci-Pokal 2014


Die SG Oberhavel der U14 holte sich in sehr spannenden Spielen den Sanssouci-Pokal...

Das heißeste Pfingstwochenende seit über 50 Jahren konnte unseren Nachwuchs samt Trainern, Betreuern und Eltern nicht vom Nachwuchsturnier in Potsdam abhalten. Viel viel Sonne, Temperaturen jenseits der 30 °C, ganztägig sprudelnde Rasensprenger und ein riesiges Zeltlager sind die Eckdaten dieses schönen Wochenendes gewesen.

U8

Bei herrlichem Sonnenschein und sommerliche heißen Temperaturen hieß es am vergangen Wochenende für die U8 antritt beim Sancoussi Pokal in Potsdam. Nachdem gegen Mittag alle Zelte aufgebaut und sich etwas gestärkt wurde traten unsere Jungs das erste Spiel gegen Hennigsdorf an. Tapfer schlugen sich unsere Jungs bei 30° auf dem, dank Rasensprenger-dusche, feuchten Platz. Sie lieferten ein hartes Spiel, welches sie mit 7:2 verloren. Nach dem Spiel suchte der Großteil der Mannschaft Abkühlung unter dem nächsten Rasensprenger. Am frühen Nachmittag dürften die Jungs dann gegen St. Pauli antreten. Zu einem Sieg reichte es trotz der Anstrengung unserer Mannschaft leider nicht, jedoch zu einem 10:5. Nach diesem Spiel hatten die Kinder dann bis Sonntag Pause und genossen den restlichen Tag mit Wasserspielen. Nach dem Grillen am späten Abend konnten alle noch das Feuerwerk beobachten und dann hieß es Schlafenszeit für die geschaffte Mannschaft.

Am Sonntag hieß es dann nach einem ordentlichen Frühstück Antritt gegen Rottweil/Worms. In diesem Spiel waren die Jungs anscheinend noch nicht richtig wach und verloren 11:0. Im zweiten Spiel des Tages gaben die Jungs alles, leider reichte es nicht für einen Sieg. Trotz der nicht allzu guten Spiele reichte es für unsere U8 für den achten Platz. Die Jungs freuten sich riesig darüber. Dank des super Wetter war es für die Kinder ein unvergessliches Wochenende.

Aufstellung: Orlando, Mike, Sarek, Lucas, Moritz, Basti, Jason, Beat und Raphael

Text: Ellen Eichler

U10

In der Altersklasse der U 10 traten 12 verschiedene Mannschaften an: die Spielgemeinschaft Worms/Rottlweil, die Cecilien Grundschule , die Spielgemeinschaft Potsdam/RK 03, der HRC, der St. Pauli, der BSV 92, die Koalas, 1880 Frankfurt, der BRC, Hannover 78 und selbstverständlich die RU, die zusammen mit 4 Hennigsdorfer Spielern noch eine weitere Mannschaft, die SG Oberhavel, stellte. Gespielt wurde in 4 Gruppen mit je 3 Mannschaften und 2 x 8 Minuten. Die RU war in einer Gruppe mit dem BRC und Hannover 78. Die SG Oberhavel befand sich in einer Gruppe mit der SG Worms/Rottweil und der Cecilien Grundschule .

Als erstes spielte die RU gegen den BRC. In diesem Spiel bildeten die Jungs eine Mannschaft, die gute Tacklings, Pässe und vor allem eine super Teamarbeit zeigte. Das Spiel gewannen sie klar mit 4 : 0. In ihrem 2. Spiel ging es gegen Hannover 78. Dies war ein sehr hart umkämpftes Spiel auf beiden Seiten. Die Mannschaften waren sich ebenbürdig. Es wurde gut getackelt und die Verteidigungen standen gut, ließen jedoch auf beiden Seiten 2 Mal Raum, um Versuche zu legen. Dieses Spiel endete mit einem Unentschieden. Aufgrund der besseren Versuche, war Hannover 78 Gruppensieger und die RU Gruppenzweiter. Im Viertelfinale ging es dann gegen 1880 Frankfurt. Hier kämpften unsere Jungs wirklich, sahen sich aber einem starken Gegner gegenüber. Aufgrund einiger Unachtsamkeiten ging dieses Spiel mit 3:1 verloren.

Das erste Spiel der SG Oberhavel wurde gegen die SG Worms/Rottweil ausgefochten. Hier musste sich die neue Mannschaft erst einmal aneinander gewöhnen, sodass unsere Jungs dem schnellen Spiel nicht viel entgegenzusetzen hatten. Das Spiel ging leider mit 7 : 2 verloren. In ihrem zweiten Spiel gegen die Cecilien Grundschule klappte das Zusammenspiel schon besser, es wurde gut getackelt und um die Bälle gekämpft. Dieses Spiel gewannen sie mit 5 : 3. Die SG Oberhavel belegte in ihrer Gruppe den 2. Platz, sodass sie in ihrem Viertelfinale auf den letzten Gegner in der Vorrunde der RU, also Hannover 78, traf. Das war leider für das frische SG-Oberhavel-Team ein zu starker Gegner, der die Lücken, die sich gebildet hatten, gut auszunutzen wusste. Dieses Spiel ging mit 7 : 1 verloren.

Da unsere beiden Teams im Viertelfinale verloren hatten, sollten sie sich nun am 2. Turniertag ín ihrem einzigsten Spiel gegenüber stehen und um den 5. Platz spielen. Beide Teams wurden nochmal miteinander vermischt. Im Spiel wurde sich jedoch auf beiden Seiten nichts geschenkt. Es war ein faires Spiel, geprägt von guten Tacklings und guten Pässen. Dieses Spiel endete im Ergebnis unentschieden. Aufgrund der Versuche, hatte die RU den 5. und die SG Oberhavel den 6. Platz in diesem Turnier belegt.

Aufstellung: Bennet, Basti, Jeremias, Fynn, Tom, Jonas, Marvin, Jeremy, Felix, Emil, Tobi, Tim, Theo und Willi

Text: Britt Bentzien

U12

Pfingsten heißt Sancoussi Pokal. Bei bestem Wetter fanden sich folgende 12 Teams ein: die Teutoburg Tigers, der BSV, die Eimsbütteler Koalas, der RK 03, Stahl Hennigsdorf, der SC 1880 aus Frankfurt, der Gastgeber USV Potsdam, St.Pauli, der BRC, wir die RU und die Spielgemeinschaft Piraten zusammengesetzt aus Spielern von Leipzig und Brandis. Gespielt wurde in 4 Dreiergruppen mit Gruppen-, Final- und Platzierungsspielen.

Nachdem alle Zelte aufgebaut waren und die Sonne am höchsten stand ging es für unsere Jungs 13.10Uhr gegen die SG Piraten. Die Chancen auf einen Sieg im ersten Spiel standen gut, da wir gegen die SG Piraten (zusammengesetzte Mannschaft) gleich zu Beginn ran durften. Aber so recht mochte sich noch kein richtiges Rugbyspiel, durch viele kleine Fehler auf beiden Seiten, einstellen. Nach dem 0:1 Rückstand konnten unsere Jungs noch vor der Pause zum1:1 ausgleichen. In der zweiten Hälfte verstanden es unsere Jungs ihr Passspiel besser einzusetzen und gingen schließlich in Führung. Mit fortlaufender Spieldauer entwickelte sich dann doch ein ordentliches Rugbyspiel und wir gewannen mit 6:2.Im zweiten Spiel um 14.05. Uhr wartete unser „Angstgegner“ , der BRC auf uns. Die Berliner zeigten auch gleich was sie können und führten schon zur Halbzeit mit 4:0. Da wir nur mit 9 Spielern anreisten, bekamen wir vom BRC einen Spieler gestellt. Nach der Pause konnten wir das Spiel offener gestalten und weil jetzt besser getackelt wurde konnten wir auch einmal ins gegnerische Malfeld einlaufen. Leider verloren wir Egon aufgrund eines heftigen Blutergusses im Knie. Endstand 1:6.

Nach einem Sieg und einer Niederlage trafen wir im Viertelfinale um 16.50Uhr auf die Potsdamer und die Jungs versuchten der Hitze bei 30°C im Schatten mit 8 gegen 8 standzuhalten. Wie so oft betrieben wir viel Aufwand und setzten uns in der gegenerischen Hälfte fest, aber der rechte Erfolg mochte sich nicht einstellen. Nach dem 0:1 Rückstand konnten wir schnell zum 1:1 ausgleichen und blieben auch weiter am Drücker. Leider konnten die Potsdamer kurz vor der Pause noch zweimal duchstoßen und führten nun 3:1. Auch in der zweiten Hälfte fand das Spiel auf der anderen Seite statt. Die Potsdamer verstanden es immer wieder unsere Angriffe zu unterbinden und es genügten ihnen nur zwei Angriffe für 2 Versuche. Nach dieser 1:5 Niederlage stand fest, daß wir am Sonntag morgen um Platz 5 spielen würden. Nach und zwischen den Spielen konnte sich alle unter dem Sprenger, auf der Wasserrutsche und der Hüpfburg amüsieren. Nach dem Grillen am Abend war noch das schöne Feuerwerk zu bestaunen und für die Jungs hieß es dann auch so langsam in die Koje zu springen.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück im Spiel um Platz 5 mit 8 gegen 8 gegen die Teutoburg Tigers. Bei nun schon 27°C um 9.35Uhr entwickelte sich ein zähes Spiel zwei gleichstarker Mannschaften. Leider vermochte es der Schiedsrichter nicht das Spiel „ordentlich“ zu leiten und machte den Eindruck, daß wir nicht zu gut sein durften und so stand es zur Pause 0:0. Immer wieder griffen unsere Jungs mit schönem Passspiel an und wurden auch immer wieder jäh unterbrochen. Somit stand es auf eínmal 0:2. Schließlich gelang uns der Anschluß zum 1:2 und es keimte wieder Hoffnung auf. Zum Ende hin war für uns noch alles möglich aber die Tigers durften noch einmal „mit Hilfe“ einen weiteren Versuch zum 1:3 legen. Unsere U12 konnte einmal mehr zeigen, daß sie ihre Versuche durch Passen und durch das zusammenwirken von Sturm und Hintermannschaft und nicht durch Einzelleistungen erzielt. Die RU wurde 6. von 12 Mannschaften und konnte mit erhobenen Hauptes nach Hause fahren. Trotz der hohen Temperaturen an beiden Tagen erlebten wir wieder einmal ein schönes Pfingstturnier in Potsdam und konnten beim allerletzten Spiel des gesamten Turniers sogar noch den Pokalsieg unserer U14 feiern.

Mit dabei waren Karl, Maximilian, Egon und Oscar, Momo, Angelo, Guiliano, Enrico und Felix.

Text: W.-D. Hildebrandt

U14

Bei diesen heißen Temperaturen traten in der U14 12 Mannschaften an und es wurde in vier Gruppen a drei Mannschaften gespielt. Das Team Oberhavel spielte in Gruppe A mit Bremen 1860 und dem tschechischen Verein Rugby Klub Petrovice. Es wurde 7er-Rugby gespielt mit zwei mal 7 Minuten Spielzeit.

Nach langem Warten (angesetzter Spielbeginn 15.30 Uhr, tatsächlicher Spielbeginn 18.00 Uhr) mussten unsere Jungs im ersten Spiel gegen Bremen antreten. Sie fanden noch nicht so recht zu ihrem Spiel und verloren es unglücklich in der letzten Minute mit 1:2. Das zweite Spiel begann dann um 21.00 Uhr. Bei etwas milderen Temperaturen fegte das Team Oberhavel den Verein aus Petrovice mit 6:0 vom Platz. Schöne Spielzüge und gutes Zusammenspiel zahlten sich aus. Damit waren sie Zweiter ihrer Gruppe.

Am Sonntag lautete der erste Gegner Sankt Pauli I. Wieder mit zwei Stunden Verspätung und bei Temperaturen von 34 Grad begannen die Jungs hochkonzentriert und hochmotiviert ihr Spiel und besiegten die Mannschaft von Sankt Pauli mit 5:0. Durch diesen Sieg stand das Team Oberhavel im Halbfinale. Dort hieß der Gegner dann RK 03 Berlin. Die andauernde Hitze setzte allen zu, trotzdem und mit viel Wasser fand das Team Oberhavel sehr gut in´s Spiel, zeigte sehr schöne und spannende Spielzüge und krönte diese mit sechs Versuchen. Das Spiel konnte mit 6:0 gewonnen werden. Somit war der Weg frei ins Finale.

Der Gegner im Finale war kein Unbekannter - die Mannschaft aus Bremen, gegen die unsere Jungs am Vortag unglücklich verloren hatten. Die Möglichkeit der Revange war in greifbarer Nähe. Die Jungs gingen etwas übermotiviert und dadurch etwas unkonzentriert in das Spiel und lagen schnell 0:2 zurück. So ging es auch in die Halbzeitpause. Vom Trainer auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, gingen die Jungs konzentriert in die zweite Halbzeit und konnten innerhalb kürzester Zeit zum 2:2 ausgleichen. Und sie ließen nicht locker und legten in einem sehr spannenden und schönen Spiel zwei weitere Versuche und konnten das Finale mit 4:2 für sich entscheiden und den Sanssouci - Pokal mit nach Hause holen. Sie haben super gekämpft und sich nie aufgegeben, trotz der klimatischen Umstände.

Für das Team Oberhavel nahmen teil: Felix, Alex, Fabian, Luis, Gero, Malik, Hannes, Tristan und Paul

Text: Andrea Schmidtbauer

Bildungsspender

Projekt
Nachwuchs-Trainingsanzüge
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

 Bildungsspender erklärt im Video