Sponsoren

 

 

 

Frankfurt Rugby Youth Festival 2015


Frankfurt Rugby Youth Festival 2015...

Am ersten Maiwochenende machten sich die Rugbyunion und Stahl Hennigsdorf gemeinsam auf, die Welt zu erobern… naja eigentlich nur um gegen internationale Gegner aus England, Irland, Belgien, Frankreich, Tschechien und Rumänien zu spielen, aber man muss ja Ziele haben. Am 1. Mai, um halb 9 morgens, bestiegen 40 Kinder von U8 bis U14 den Bus nach Frankfurt, um einem Wochenende voller Freude, Spaß und unvergesslichen Erinnerungen zu erleben. Gegen 17 Uhr wurde die Unterkunft erreicht, Quartier bezogen und die müden Knochen nochmal in Wallung gebracht ehe es um 22 Uhr hieß „Licht aus!“

Am Samstag um 11:30 Uhr startete das Turnier, welches die U14 auf dem Sportplatz direkt vor der Unterkunft beginnen konnte wogegen die restlichen Teams direkt noch einen kleinen Fußmarsch zum Gelände des SC1880 Frankfurt auf sich nehmen mussten. Optimisten sprachen von 15 Minuten Fußweg, Pessimisten von 25 und die Betreuer der U8 von 40. Die Realisten waren nicht eingeladen...

 

 U10

Am Samstagmorgen gegen 5:30 ertönte der erste Wecker....ein Spieler hatte vergessen diesen abzuschalten :). Gegen 6 Uhr krabbelten dann die ersten langsam aus ihren Schlafsäcken. Nachdem das Frühstück erledigt war hieß es ab auf den Platz. Die Spiele gingen aber erst gegen 11:30 Uhr los. Unsere U10 hatte offiziell nur sieben Spieler: Tobi, Willy, Jason, Basti und Beat von unserer RU, sowie Anna-Lena, Saskia und Johna aus Hennigsdorf. Dank Beat und Silas, welche zwischen der U10 und der U8 pendelten waren wir spielfähig. Leider mussten wir aber auch viele Minuten in Unterzahl spielen da wir niemanden bei Verletzungen zum auswechseln hatten. Am Samstag liefen Spiele gegen London Welsh RFC II ( England), Olympique Besancon I ( Frankreich), Boitsfort RC ( Belgien) und RK Petrovice ( Tschechien). Gespielt wurden immer 2 x 5 min. mit je 8 Kindern. Im ersten Spiel hielten wir ganz gut mit, ließen uns aber nach dem ersten Versuch des Gegners einschüchtern. Stellenweise fehlte unseren Wölfen leider der Kampfgeist und das Glück. Leider verloren wir an diesem Tag jedes Spiel. Trotzdem großen Respekt an unsere Kinder, denn sie kämpften wie die Löwen und gaben sich größte Mühe. Zur Aufmunterung der Kids wurde abends gegrillt, es wurden Kissenschlachten gemacht und viel gelacht. Allerdings hieß es heute früh ins Bett ;o); denn unser erstes Spiel am Sonntag war bereits für 8:30 Uhr angesetzt.

Am Sonntagmorgen kamen alle sehr schwer aus dem Bett...nach einem leckerem Frühstück hieß es schnell alle Sachen für die Heimfahrt packen und ab auf den Sportplatz. Unsere Wölfe spielten mit Heusenstamm und USOMC Paris II um Platz 21 bis 23. Im ersten Spiel waren wir von Beginn an hell wach und schüchterten den Gegner ein, aber leider gelang uns nicht der erste Versuch. Nachdem Heusenstamm den ersten Versuch legte, fehlte unseren Kindern leider der Kampfgeist um gegen zuhalten. Geschuldet der fehlenden Auswechselspieler verloren wir das Spiel, da Saskia sich verletzte und wir somit mit einem Kind weniger spielen mussten. Alle Altersklassen hatten zu diesem Zeitpunkt mindestens ein Spiel gewonnen. Das spornte unsere U10 an und verstärkt und aufgefüllt durch unsere U12 sammelten alle Kinder ihre letzten Reserven und konnten sich mit einem Sieg belohnen. In einem sehr spannenden und dominierenden Spiel holten sie sich ihren verdienten Sieg und den 22. Platz und zeigten nochmal was es heißt ein Team zu sein!!!

Auch wenn es nicht der Turniersieg wurde, konnten unsere Kinder sehr viele Erfahrungen sammeln. Alleine die Chance gegen verschiedene Nationalitäten spielen zu dürfen war ein absolutes Highlight und unsere Wölfe zeigten uns schöne Spiele mit tollen Pässen und harten Tacklings. Die Stimmung am Spielfeldrand war dank der Eltern/ Betreuer, den tollen Trainern Bine und Max, sowie die Spieler der anderen Altersklassen großartig. Es wurde die ganze Zeit, angefeuert, aufgebaut und mitgefiebert. Diese Event hat uns als Verein noch mehr zusammenrücken lassen und die Kinder und natürlich auch die Betreuer / Eltern hatten somit ein unvergessliches Wochenende. Mit diesen Eindrücken machten wir uns am Sonntag gegen 14 Uhr frisch geduscht auf die Heimreise.Im Bus war es deutlich ruhiger als auf der Hinfahrt, aber deshalb nicht weniger lustig. Die vielen Helfer sorgten wieder für eine tolle Verpflegung und der errichtete Frankfurt- Eltern-Chat hielt auch die zu Hause gebliebenen Eltern mit interessanten Themen wie „Windmühlen und Raps“ auf dem Laufenden ;). Gegen 22 Uhr erreichte der Bus Hohen Neuendorf und für alle hieß es nur noch: "ab ins Bett" !!! Vielen Dank nochmal an alle Beteiligten-ob Kinder, Trainer oder Betreuer/ Eltern, für dieses unvergessliche Wochenende. Alle Kinder berichten mit stolzer Brust über dieses Event!!! Auch ich persönlich möchte mich auf diesem Weg nochmal bei den Organisatoren bedanken, die so etwas Tolles für unsere Jugend auf die Beine gestellt haben.

Janine Wormsbächer und Sabine Dirks

 U12

Bericht noch nicht vorhanden...

U14

Am Samstag fanden die ersten 3 Spiele mit 2x10min. unserer U14 beim Frankfurter Jugendfestival statt. Unser 1.Spiel gleich hinter der Halle gegen den gastgebenden und späteren Turniersieger SC1880 Frankfurt wurde mit 0:75 verloren. Für Flo war es leider das einzigste Spiel da einen mächtigen Hit ab bekam, diesen aber gut verkraftet hat. Das 2.Spiel auch auf dem Platz hinter unserer Halle gegen Paris Universität konnten wir mit 12:5 für uns entscheiden. Wir trafen einen Gegner auf Augenhöhe und man merkte schnell, daß das eng werden kann. In der 6. Minute das 5:0 für uns durch Steven, leider ohne Erhöhung. Kurz vor der Pause das 10:0 durch Gino, Erhöhung durch Alex zum 12:0. Nach der Pause weiterhin sehr ausgeglichen und keiner vermochte es sich einen entscheidenen Vorteil zu erarbeiten. Unsere Führung hielt bis zum Ende trotz eines Gegenversuches in der 19. Minute stand. Ein sehr wertvoller Sieg in unserer Vierergruppe. Das letzte Spiel für uns an diesem Tag fand auf dem Gelände des SC 1880 Frankfurt statt. Wir trafen auf die Boys vom Club Bank of England und vom Ankick an war klar, die Jungs von der Insel haben es einfach drauf und überrollten uns. Endstand 0:82. Trotz alledem, durch diesen einen Sieg spielten wir aufgrund des Spielmodus am Sonntag um die Plätze 9-13! Von 18 Teams.

2. Tag unserer U14 in Frankfurt, heute wurde 1x 13 Minuten ohne Pause gespielt. Gleich das erste Spiel um 8.45Uhr wieder auf dem Platz hinter der Halle. Auf uns wartete die RG Heidelberg ihrerseits ebenfalls 3. in ihrer Gruppe. Einige haben wohl noch geschlafen! In der 1. Minute schon das 0:5! Jetzt waren wir wach und spielten unser Rugby. In der 6. Mintute ein starker Auftritt von Gino, der seinen vor gekickten Ball selber erlaufen konnte und diesen zum Ausgleich im Malfeld ablegte. Erhöhung durch Alex zum 7:5. Das Spiel wog weiter hin und her. Nach 8 Minuten fiel leider ein weiterer Versuch zum 7:10 für die Heidelberger. Nach Zuruf zu unsereren Jungs, es wären nur noch 5 Minuten zu spielen meinte der Schiedsrichter wir spielen 1x15 Minuten. Und unsere Jungs antworteten mit dem 12:10 durch Gero in der 11. Minute. Man war das spannend. Leider fiel dann doch noch der Versuch der RGH zum 12:15. Es sollte unser bester Auftritt heute gewesen sein, leider, denn es war viel mehr drin. Das 2. Spiel gegen den SC Neuenheim ging knapp mit 5: 17 verloren. Leider ließ die Einstellung (warum auch immer) zu wünschen übrig! Am Ende des Spiels noch ein sehenswerter eingeflogener Versuch von Alex. Zum Abschluss ging es gegen Gent, auch hier war die " Luft " leider raus und wir kassierten schon nach 18 Sekunden das 0:5! Fast! Der Schiedsrichter sah noch einen Vorwurf. Das 0:0 hielt gegen einen gleichstarken Gegner bis zur 5. Minute. Im Verlauf des Spiels hatten wir immer wieder die Möglichkeit auszugleichen. Unser letzter Angriff mit Gero wurde kurz vor dem gegnerischen Malfeld abgefangen und in der letzten Minute fiel im Gegenzug noch das 0:10.

Immerhin der 13. Platz Von 18! Mit nur 16 Mann. Mit dabei waren: Karl, Kevin, Max, Gero, Florian, Eric und Jonas und Lucas, Gino, Steven, Lukas, Chris, Rico, Ian, Lennert sowie Alex. Nach einem erlebnissreichen und viel gespielten Rugby Wochenende ging es dann für alle an die Heimreise um schließlich Sonntag Abend in der Heimat anzukommen.

W.-D. Hildebrandt

Nach einem anstrengenden aber schönen Wochenende mit einem hervorragend organisierten Turnier waren dann doch alle Kinder froh, als sie Sonntagabend um 22 Uhr von ihren Eltern am Rugbyclub empfangen wurden. Freundschaften wurden geschlossen, Erfahrungen gesammelt und unvergessliche Momente erlebt, was nicht nur die Kinder von sich behaupten können. Ein großer Dank gebührt all denen, die sich um die Organisation der Fahrt und das leibliche Wohl aller gekümmert haben. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Carlo Schomacker

Bildungsspender

Projekt
Nachwuchs-Trainingsanzüge
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

 Bildungsspender erklärt im Video