Sponsoren

 

 

 

SG Stahl Brandenburg – Rugbyunion 10:31

Foto-Galerie
Diesen Sieg mussten sich unsere Männer hart erarbeiten.

Aufstellung:

1. Pirsch, Romanus

2. Peschel, Carsten

3. Lehmann, Robert

4. Schiller, Adrian

5. Renk, Michael

6. Elke, Steffen

7. Günther, Paul

8. Ehrlich, Tobias

9. Zab, Thoralf

10. Schomacker, Carlo

11. Tippenhauer, Marc

12. Wendt, Fabian

13. Schuster, Philip

14. Engelhardt, Eric

15. Aperehama, Ryan

--------

16. Hidalgo, Marcos (40.)

17. Reichelt, Benjamin (52.)

18. Langer, Max (59.)

20. Stephani, Raphael (78.)

21. Straub, Robert

 

Es war ein hart erkämpfter und verdienter Sieg der Recken von der Rugbyunion Hohen Neuendorf: Am vergangenen Sonntag schlugen sie die SG Stahl Brandenburg auswärts mit 10:31 (5:12). Mit diesem Sieg vergrößerten die zurzeit Tabellenzweiten den Abstand zu ihrem direkten Verfolger Brandenburg um weitere fünf Punkte.

Schiedsrichter Frederking pfiff das Spiel etwas verspätet um 13:30 Uhr an. Bei eisigen Temperaturen und schönstem Sonnenschein spielten vor allem die Brandenburger von Anfang an mit großem Druck über den Sturm. Zwar fehlte der Hohen Neuendorfer Mannschaftskapitän und Hakler Steffen Schwarz, dennoch konnten die Unioner dank der Verstärkung durch Romanus Pirsch, Carsten Peschel und Robert Lehmann eine starke 1. Reihe stellen. Entsprechend hart umkämpft gestalteten sich die Gedränge. Vor allem im offenen Gedränge ging es zur Sache.

In den wenigen Augenblicken, da es den Hohen Neuendorfern gelang sich von ihren Gegnern zu lösen und den Ball nach außen zu spielen, zeigten sie schöne Spielzüge. Von Carlo Schomacker vorbereitet, legte Fabian Wendt den ersten Versuch in der 7. Spielminute. Philip Schuster erhöhte zum 0:7. Kurz darauf konterten die Brandenburger (18., 5:7), doch Schuster antwortete sogleich mit einem weiteren Versuch (23., 5:12). In der zweiten Halbzeit legte Wendt nach (52., 5:17), doch wieder gelang es den Brandenburgern auf 10:17 zu verkürzen.

In den letzten zehn Minuten veränderte sich das Spielgeschehen: Offenbar wegen Erschöpfung der Brandenburger Props wurden nur noch Gedränge ohne Druck gespielt. Jetzt gelang es den Unionern endlich ihre Schnelligkeit und spielerische Überlegenheit auszuspielen. Mit einem schön herausgespielten Ball tauchte Wendt erneut ins Malfeld der Brandenburger (77.) und Schuster erhöhte auf 10:24. Den krönenden Abschluss des Spiels bildete Tobias Ehrlich, der mit der letzten Aktion des Spiels die Reihen der Brandenburger aufbrach und ins Malfeld eindrang (80.). Schuster erhöhte auch diesen Versuch sicher zum 10:31 Endstand.

Nun richtet sich die Aufmerksamkeit der Rugbyunion gespannt nach vorn. In zwei Wochen, am Samstag, den 10. November um 14 Uhr, empfangen die Hohen Neuendorfer den USV Halle auf heimischem Platz. Nach dem großem Erfolg beim letzten Heimspiel gegen Hennigsdorf sind die Männer heiß darauf, ihre Heimsieg-Serie fortzusetzen.

Text: Rita Klingst