Sponsoren

 

 

 

Einladung zum Heimspiel

RU will vorwärts
Nicht zu halten: Rugbyunion empfängt USV Halle Rovers zum letzten Spiel der Hinrunde am Sa., 10. Nov., ab 14 Uhr

Zurzeit belegen die Hohen Neuendorfer den zweiten Tabellenplatz. Mit dem Berliner RC II als direkten Verfolger im Nacken müssen sie am Wochenende dringend punkten. Den Tabellenführer RK03 Berlin II werden die Männer in dieser Hinrunde nicht mehr erreichen können, doch kämen sie mit einem Sieg plus Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche wieder dicht an den Konkurrenten heran.

Die Halle Rovers sind in dieser Saison noch ohne Sieg, damit geht die Rugbyunion als klarer Favorit ins Spiel. Die Rugger aus Sachsen-Anhalt haben bisher vor allem 7er-Meisterschaften gespielt und vergleichsweise wenig Erfahrung mit der 15er-Rugbyvariante. Gegen den Stahl Brandenburg schlugen sie sich mit 5:15 dennoch wacker – ein Gegner, an dem Hohen Neuendorf selbst ordentlich zu knabbern hatte. Zuletzt kämpfte der USV gegen die Ligafavoriten BRC und RK03, während sich die Rugbyunion ein spielfreies Wochenende gönnen konnte. Gut für die Gastgeber: Hintermannschaftsspieler und Sprinter Max Czaplinski ist nach seiner Handverletzung vor drei Wochen wieder spielfähig und am Samstag in der Aufstellung.

Eine besondere Überraschung für alle Zuschauer ist in der Halbzeitpause geplant. Beinahe 200 Cheerleader werden auf dem Platz erscheinen und einen bunt gemixten Auftritt aus Tanz und atemberaubenden Stunts hinlegen. Der Auftritt ist mit Spannung zu erwarten, denn erstmals werden echte Cheerleader-Stars mit internationalen Meistertiteln auf dem Hohen Neuendorfer Rasen zu bestaunen sein. Die Cheerleader kommen für ein Trainingscamp des Cheerleader-Verbands CCV Brandenburg, das die Rugbyunion an diesem Wochenende in der Stadthalle ausrichtet.

Text: Rita Klingst