Sponsoren

 

 

 

Für den Aufstieg


Rugbyunion zieht Bilanz  – und will den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga

Die Rugbyunion will den Wiederaufstieg. Am vergangenen Dienstag zogen Mannschaft und Vorstand gemeinsam Bilanz und entschieden sich einstimmig dafür, für die Saison 2013/14 mit aller Kraft die 2. Bundesliga anzusteuern.

Nach den großen Personalproblemen des vergangenen Jahres sind die Hohen Neuendorfer vor allem dankbar, dass es in dieser Saison keinerlei schwere Verletzungen gab. Dennoch streben die Männer nach neuen Herausforderungen und wollen um jeden Preis wieder hinauf in die Bundesliga. Echte Gegner hat die Rugbyunion in dieser Saison nur wenige. Das Spielkonzept von Trainer Ricardo Zanero geht auf. Die jungen U18-Spieler integrieren sich von Spiel zu Spiel besser in die Mannschaft. Mit Spielgeschick und Siegeswillen gewannen die Unioner bisher jedes Spiel – mit Ausnahme der Niederlage gegen Tabellenführer RK03 Berlin II im September.

Ab März 2013 wird die Saison fortgesetzt. Ende April kommt es dann zur Revanche und zum heimischen Finale gegen den Berliner RK03 – da könnten sich die Hohen Neuendorf die Tabellenführung zurückerobern. Anschließend werden die Play-Offs um den Aufstieg als einfache K.O.-Runde ausgespielt. Wegen der Ligareform vom Sommer 2012 weiß zurzeit noch niemand genau, wie viele Teams tatsächlich auf- oder absteigen. Fest steht: Der Sieger nach 12 Spielen steigt direkt in die 2. Bundesliga auf, eventuell rückt auch der Zweitplatzierte nach.

Bei allem Ehrgeiz – ein Wermutstropfen bleibt: In der deutschen Bundesliga sind Spieler unter 18 Jahren nicht zugelassen. Das betrifft vor allem Außendreiviertel Marc Tippenhauer und Philip Schuster, der als sicherer Kicker aufgefallen ist. Damit diese Spieler dennoch im Training bleiben, soll wieder eine 2. Mannschaft gegründet werden, idealerweise in Kooperation mit anderen Oberhaveler Vereinen. Dann könnten die Jungs pünktlich zum 18. Geburtstag in die Bundesliga wechseln.

Text: Rita Klingst