Sponsoren

 

 

 

USV Halle – Rugbyunion 0:96 (0:50)


Männer starten überragend ins Frühjahr

Aufstellung:

1. Reichelt, Benjamin

2. Schwarz, Steffen

3. Lehmann, Robert

4. Langer, Max

5. Renk, Michael

6. Elke, Steffen

7. Günther, Paul

8. Ehrlich, Tobias

9. Zab, Thoralf

10. Aperehama, Ryan

11. Tippenhauer, Marc

12. Priem, Michèl

13. Werk, Stefan

14. Hidalgo, Marcos

15. Wendt, Fabian

--------

Langer, Max   (40. für Elke)

Schomacker, Carlo   (51. für Hidalgo)

Schomacker, Rico   (61. für Tippenhauer)

Galster, Michael   (67. für Priem)

 

Mit gleich 16 Versuchen meldete sich die Rugbyunion am vergangenen Samstag in den Ligabetrieb zurück. Beim ersten Spiel nach der Winterpause besiegten die Hohen Neuendorfer den Tabellenletzten USV Halle auswärts ohne einen einzigen Gegenversuch.

Die Punkte für die Rugbyunion kamen von Michèl Priem (2., 56., 62.), Fabian Wendt (9., 12., 18.), Ryan Aperehama (30., 48., 51.), Rico Schomacker (67., 80.), Tobias Ehrlich (26.), Paul Günther (41.) und U18-Stürmerhoffnung Max Langer (73.). Der Neuseeländer Ryan Aperehama traf insgesamt sieben Erhöhungen. Stefan Werk, der nach längerem Ausfall wegen einer Knieverletzung endlich wieder auf dem Platz stand, steuerte ebenfalls zwei Versuche (23., 28.) und eine Erhöhung zum Sieg bei.

Trotz der hohen Niederlage schlug sich der USV Halle deutlich besser als noch im Hinspiel, wo er in Hohen Neuendorf einen 136:8-Endstand einsteckte. Die Sachsen-Anhalter spielten selbstbewusster und waren – was der Punktestand nicht wiederspiegelt – im Gedränge deutlich überlegen. Nicht nur der instabile Sturm der Rugbyunion ist verbesserungswürdig, auch die Hintermannschaft absolvierte eher ein Pflichtprogramm. Sie profitierten vor allem von den Handlingfehlern und der schwachen Verteidigung der Platzherren.

Da die Hohen Neuendorfer Sportplätze noch immer gesperrt sind, war die Saisonvorbereitung in diesem Jahr stark eingeschränkt. Aus demselben Grund muss auch das zunächst angesetzte Heimspiel am kommenden Wochenende verlegt werden. Noch stehen die Ausweichtermine für die Rückspiele gegen Stahl Hennigsdorf und den RK03 Berlin II nicht endgültig fest. Der Terminplan wird aber langsam eng.

Text: Rita Klingst