Sponsoren

 

 

 

AUFSTIEG: RU vs. BRC II 31:5


"Da sind wa wieda" - Rugbyunion ist zurück in der 2. Bundesliga!

Aufstellung:

  1. Reichelt, Benjamin

  2. Schwarz, Steffen

  3. Lehmann, Robert

  4. Schiller, Adrian

  5. Renk, Michael

  6. Günther, Paul

  7. Schomacker, Rico

  8. Ehrlich, Tobias

  9. Zab, Thoralf

10. Aperehama, Ryan

11. Elke, Steffen

12. Mache, Alex

13. Werk, Stefan

14. Hidalgo, Marcos

15. Wendt, Fabian

--------

16. Galster, Michael
   (2x temporär)

17. Bayer, Alex
   (40. für Schiller)

18. Stephani, Raphael
   (70. für Lehmann)

19. Langer, Max
   (70. für Renk)

20. Borchardt, Matthias

 

Wir haben es geschafft: Nach einem Jahr in der Regionalliga steigt die Rugbyunion Hohen Neuendorf wieder auf in die 2. Bundesliga Ost. Mit 31:5 (24:0) siegten die Unioner im Finale am Samstag über den Berliner RC II. Dieter Schmidt von der Spielkommission RL Nordost gratulierte persönlich und überreichte den Wanderpokal an Mannschaftskapitän Schwarz. Auch Klaus-Dieter Hartung, Bürgermeister von Hohen Neuendorf, gab in einer kurzen Ansprache seiner Freude Ausdruck.

Der Sieg in diesem letzte Spiel der Saison war keineswegs selbstverständlich gewesen. Die Berliner reisten mit starkem Kader an und boten den Hohen Neuendorfern die erste echte Herausforderung seit langem. RU-Trainer Zanero betonte: „Vom Spielerischen waren beide Mannschaften heute absolut gleichwertig! Gewonnen haben wir nur, weil wir die kleinen Fehler des BRC besser ausnutzen konnten.“ Das zeigt auch die Punkteverteilung in der zweiten Halbzeit, welche die Gastgeber mit 7:5 nur sehr knapp für sich entscheiden konnten.

Im Spielverlauf kämpfte sich die Berliner immer wieder gefährlich nahe an das heimische Malfeld heran. Doch die Verteidigung der Rugbyunion hielt. Die Mannschaft stand geschlossen zusammen und lieferten den Gästen ein hartes Spiel. Vor allem der Sturm lief zu Höchstform auf und leiste die Vorarbeit, welche die Hintermannschaft brauchte, um den Ball ins Malfeld der Gäste zu tragen. Einen Versuch legte Mache in der 66. Minute. Ein Straftritt (6.), drei weitere Versuche (23., 32., 37.) und alle vier Erhöhungen gingen auf das Konto von Ryan Aperehama. Der Neuseeländer stand heute zusammen mit dem Spanier Marcos Hidalgo das letzte Mal für die Rugbyunion auf dem Feld – für beide geht es nun bald zurück nach Hause.

Doch nicht nur das Feiern stand am Samstag auf der Tagesordnung. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, versteigerten die Spieler der Rugbyunion im Anschluss ihre Spielbälle – insgesamt vier Stück – in einer „englischen Versteigerung“. Dank der großen Freigiebigkeit der Zuschauer konnte der Vorstand einen Scheck in Höhe 1.218,53 € an zwei Vertreter des Dresdener RC überreichen. Mit diesem Geld soll das überflutete Gelände des Vereins am Elbeufer wieder hergestellt werden. Die Dresdner waren sichtlich überrascht ob der Höhe des Betrages und hocherfreut: „Das zeigt – trotz aller Konkurrenz auf dem Platz – wir Rugbyspieler halten einfach zusammen!“

Text: Rita Klingst