Sponsoren

 

 

 

Berliner SC vs. Rugbyunion 06:45


Eine fast schon „runde“ Sache,...

Aufstellung:

1. Lehmann, Robert

2. Schiller, Adrian

3. Reichelt, Benjamin

4. Langer, Max

5. Renk, Michael

6. Schwarz, Steffen

7. Günther, Paul

8. Schomacker, Rico

9. Zab, Thoralf

10. Werk, Stefan

11. Aperehama, Ryan

12. Mache, Alex

13. Schlösser, Marco

14. Czaplinski, Max

15. Wendt, Fabian

--------

16. Peschel, Carsten
  (58. für Schwarz)

17. Zanero, Ricardo
  (70. für Schomacker)

18. Borchardt, Matthias

 

... ist in unserem Sport eine eher ungewöhnliche Ausdrucksweise. Doch der Saisoneinstieg in die 2. Rugby-Bundesliga lief nach Maß. Auswärts konnte man den Berliner SC deutlich mit 45:6 Punkten besiegen. Dies bedeutet 5 Punkte und den 2. Platz in der Tabelle.

Anfänglich spielten beide Team auf gleichem Niveau. Nach ca. 15 Minuten fiel der erste Versuch für die Gäste durch Aperehama und man ging mit 5:3 in Führung. Konsequentes Arbeiten im Sturm der Rugbyunion bescherte der schnellen Hintermannschaft immer wieder Bälle für den Angriff. Leider waren diesmal wieder einige Handlingfehler mit auf dem Platz und eine in der ersten Halbzeit gute Verteidigung der Berliner machte es den Unionern schwer die Angriffe im gegnerischen Malfeld zu beenden. Viele Angriffe folgten und so konnte in der ersten Halbzeit noch dreimal die Berliner Verteidigung geknackt werden. Mit den Versuchen von Wendt (21.), Werk (34.) und Schlösser (38.) sowie zwei Erhöhungen durch Werk baute man den Punktestand bis zum Halbzeitpfiff auf 24:6 aus.

In der zweiten Spielhälfte bescherte Schiedsrichter Wilhelm beiden Teams unzählige Straftritte und einige Spielunterbrechungen. Dem zum Trotz konnte nur die Rugbyunion in der zweiten Halbzeit punkten. Drei weitere Versuche von Renk (59.), Wendt (62.) und Werk (68.) plus drei Erhöhungen von Werk brachten nochmal 21 Punkte auf das Scoreboard.

Am Ende standen ein verdienter Sieg, die Erkenntnis, dass die gute Vorbereitung in den Wochen zuvor Früchte trägt und unsere drei 18-Jährigen Langer, Reichelt und Schiller sich sehr gut ins Gefüge der Mannschaft eingebunden haben. Von Reservespielern in der Regionalliga letzte Saison mausern sie sich nunmehr zu festen Bestandteilen in den Sturmreihen der Rugbyunion. Erfreulich war auch die Wiederkehr des Langzeitverletzten Marco Schlösser, der sein Comeback gleich mit einem Versuch belohnen konnte.

Nächstes Wochenende steht das erste Heimspiel der Saison an. Am Samstag den 31. August 2013 empfängt die RU unsere Rugbyfreunde aus Dresden. Um 15 Uhr ist dann Anpfiff auf dem Rudolf-Harbig-Sportplatz in Hohen Neuendorf.

Text: Andreas Vogel