Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion vs. RC Dresden 27:0

Aufstellung:

1. Lehmann, Robert

2. Schiller, Adrian

3. Reichelt, Benjamin

4. Langer, Max

5. Renk, Michael

6. Günther, Paul

7. Schomacker, Rico

8. Ehrlich, Tobias

9. Zab, Thoralf

10. Werk, Stefan

11. Czaplinski, Max

12. Mache, Alex

13. Schlösser, Marco

14. Aperehama, Ryan

15. Wendt, Fabian

--------

16. Galster, Michael
   (40. für Zab)

17. Peschel, Carsten
   (55. für Reichelt)

18. Sager, Ronny
   (55. für Lehmann)

19. Borchardt, Matthias
   (60. für Langer)

20. Stephani, Raphael
   (75. für Schiller)

21. Zanero, Ricardo

22. Schwarz, Steffen

 

U16  -  2. BL Ost

Vorspiel U16

Zum wohl spannenderen Vorspiel trafen sich heute die Spieler der Altersklasse U16 aus Berlin und Oberhavel. Gespielt wurde 10er-Rugby, wo Spieler fehlten wurde ausgeholfen.

Den ersten Punkt machten die Gäste 0:5 ohne Erhöhung. Das kann man natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so spielten unsere Jungs dann endlich "Rugby auf Hohen Neundorfer Art" und legten schnell einen Versuch nach dem anderen. Hartes schnelles Rugby brachte die Zuschauer zum Jubeln und so endete die Partie 57:10 für die Rugbyunion.

Aufstellung: Tim, Florian, Malik, Eric, Nico, Leo, Erik, Valentin, Marco (RU), Lucas, Alex, Timo (Hdf)

Text: Lars Nickel

2. Bundesliga Ost

Im ersten Heimspiel der Saison fuhren die Männer der Rugbyunion einen klaren Sieg gegen den Rugbyclub Dresden ein. Mit 27:0 ließen die Hohen Neuendorfer den Sachsen keine Chance. In der Tabelle der 2. Bundesliga Ost bleiben sie damit auf Platz 2 – dicht hinter der Spielgemeinschaft Berliner SC/ Berlin Grizzlies mit besserer Punktedifferenz.

Schiedsrichter Scheibe pfiff ein sehr genaues, aber auch sehr faires Spiel. In der ersten Viertelstunde gelang es zunächst keiner Seite, die Oberhand zu gewinnen. Dann sprengte der 18-jährige Prop Benjamin Reichelt die sächsischen Reihen und legte den ersten Versuch des Tages (14., 5:0) – und damit seinen eigenen ersten Bundesligaversuch.

Das weitere Spiel dominierte die Rugbyunion vor allem aufgrund des starken Sturms – mit sieben Erste-Reihe-Spielern waren die Hohen Neuendorfer heute ausgesprochen gut aufgestellt. Dritte-Reihe-Stürmer Tobias Ehrlich freute vor allem der sichtbare Fortschritt in den Gedrängen: „Die standen sehr gut und wir konnten sogar einige gegnerische Gedränge gewinnen.“

Gegnerische Angriffe wehrten die Hohen Neuendorfer scheinbar problemlos ab. Im Gegenzug führten jedoch immer wieder Handlingfehler dazu, dass eigene Angriffe ebenfalls erfolglos blieben. Trotz etlicher Chancen für die Platzherren gelangen bis zur Halbzeit nur noch zwei weitere Versuche durch den heutigen Teamkapitän Paul Günther (36., 10:0) und Schlussspieler Fabian Wendt (40., 15:0).

Direkt nach dem Wiederanpfiff tauchte Stefan Werk ins Dresdner Malfeld ein (41.) und baute mit der Erhöhung den Vorsprung gegenüber den Schwarz-Gelben auf 22:0 aus. Mit dem vierten Versuch sicherten sich die Unioner so gleichzeitig den fünften Bonuspunkt für die Tabelle.

Den Schlusspunkt setzte Ryan Aperehama (77., 27:0), der damit zugleich seinen vorerst letzten Versuch für die Rugbyunion legte. Nach über einem Jahr im weiß-schwarz-roten Trikot wird der Neuseeländer nun Deutschland wieder verlassen. Nach dem Schlusspfiff feierten seine Teamkameraden lautstark seinen Abschied, überschütteten ihn mit Dank für die tolle letzte Saison und – wie sollte es anders sein – mit Bier.

Teamkapitän Paul Günther urteilte zum Abschluss: „Das war kein sehr dynamisches Spiel. Dennoch funktioniert das Spielsystem sehr gut und man erkennt inzwischen sehr deutlich die Handschrift des Trainers. Leider hatten wir wieder viele Handlingfehler und haben einige Chancen selbst verspielt, einfach weil der letzte Pass nicht funktioniert.“

Am kommenden Wochenende findet bereits das nächste Heimspiel statt: Parallel zum nebenan stattfindenden Herbstfest empfängt die Rugbyunion den USV Jena, am Samstag, 7. September, ab 15 Uhr.

Text: Rita Klingst