Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion vs. USV Potsdam 35:24


"Dieses war der zweite Streich ..."

Aufstellung:

1. Reichelt, Benjamin

2. Schiller, Adrian

3. Peschel, Carsten

4. Ehrlich, Tobias

5. Renk, Michael

6. Schwarz, Steffen

7. Borchardt, Matthias

8. Schomacker, Rico

9. Zab, Thoralf

10. Werk, Stefan

11. Sager, Ronny

12. Mache, Alex

13. Schlösser, Marco

14. Elke, Steffen

15. Wendt, Fabian

--------

16. Langer, Max
   (14. für Schwarz)

17. Günther, Paul
   (52. für Borchardt)

18. Krause, Matthias
   (69. für Peschel)

19. Straub, Robert
   (78. für Elke)

 

Im DRV-Pokal der deutschen Rugby-Bundesliga feierte die Rugbyunion Hohen Neuendorf am Samstag einen verdienten Sieg gegen den Brandenburg-Rivalen USV Potsdam aus der 1. Bundesliga Ost.

Beide Mannschaften kennen sich gut aus gemeinsamer Bundesligazeit und waren in der Vergangenheit oft gleichstark aufgetreten. Dennoch behielt die Rugbyunion bisher auf dem eigenen Platz zumeist die Oberhand. Auch an diesem Samstag gestaltete sich das Spiel zunächst sehr ausgeglichen.

Nach einem ärgerlichen Fehlpass in der 3. Spielminute, den die Potsdamer in die erste 0:7-Führung ummünzten, konterten die Unioner gleich zweimal durch ihren 18-Jährigen Stürmer Adrian Schiller (15., 26.) und zogen mit 10:7 nach vorn. Im weiteren Verlauf kam es zu einem engen Schlagabtausch mit schnell wechselnder Führung. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit stand es dann 17:17.

Trotz der extrem spannenden Spielsituation blieben beide Mannschaften hoch konzentriert. Dennoch machte sich allmählich die körperliche Anstrengung bemerkbar und der Rugbyunion gelang es zunehmend, den Gegner zu kontrollieren. „Unsere Stürmer haben super geackert und den Potsdamer Sturm gebunden, sodass die Hintermannschaft den nötigen Freiraum hatte zu spielen“, lobte Kapitän Schwarz seine Mannschaftskameraden.

Zwei Unioner Versuche und zwei Straftritte später hatten die Platzherren den Gegner mit 35:17 bereits deutlich hinter sich gelassen. Mit dem Abpfiff konterten die Gäste noch ein letztes Mal und verkürzten auf 35:24, allerdings ohne sich einen letzten Bonuspunkt für min. vier Versuche sichern zu können.

Schiedsrichter Wilhelmsen lobte im Anschluss das faire Miteinander der Spieler: „Das war ein sehr schönes Spiel und ich hatte lediglich eine Reihe kleinerer Regelverstöße zu pfeifen.“ Auch beide Mannschaften zeigten sich zufrieden mit dem Duell und feierten gemeinsam die „dritte Halbzeit“ bei Bier und Grillgut im Hohen Neuendorfer Rugbyclub.

Mit diesem Spiel am 2. Spielwochenende des DRV-Pokals triumphierte der Regionalligaaufsteiger Rugbyunion bereits zum 2. Mal über einen Erstligisten: Nach dem Oberhavel-Sieg gegen Velten in der vergangenen Woche entschieden die Unioner auch das Brandenburg-Derby für sich. Nun fehlt noch der RC Leipzig in der Reihe, der dritte Gegner aus der 1. Bundesliga Ost: Am kommenden Samstag sind die Hohen Neuendorfer zu Gast im Sachsenland.

Text: Rita Klingst