Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion vs. Bremen 1860 48:7


Ein würdiger Abschluss der offiziellen Hinrunde

Aufstellung:

1. Sager, Ronny

2. Schiller, Adrian

3. Reichelt, Benjamin

4. Westenberger, Stephan

5. Renk, Michael

6. Günther, Paul

7. Borchardt, Matthias

8. Schomacker, Rico

9. Zab, Thoralf

10. Werk, Stefan

11. Galster, Michael

12. Mache, Alex

13. Wendt, Fabian

14. Elke, Steffen

15. Czaplinski, Max

--------

16. Ehrlich, Tobias
   (40. für Westenberger)

17. Langer, Max
   (60. für Borchardt)

18. Krause, Matthias
   (65. für Elke)

19. Stephani, Raphael
   (65. für Reichelt)

20. Zanero, Ricardo
   (79. für Czaplinski)

 

Wertvolle Tabellenpunkte erkämpfte sich die Rugbyunion Hohen Neuendorf am Samstag zum Ende der offiziellen Hinrunde. Viel wichtiger noch war sicher der Motivationsschub aus dem unerwartet hohen Sieg gegen den direkten Tabellenverfolger Bremen 1860.

Zu Beginn des Spiels war der Ausgang noch nicht abzusehen. Die Hansestädter spielten groß auf und setzten ihre Gastgeber stark unter Druck. Hohen Neuendorf hingegen startete unkonzentriert und schaffte es zunächst nur mit Mühe, den Angreifer aus dem Malfeld fern zu halten. Doch nach 15 Minuten wendete sich plötzlich das Blatt. Die erste echte Angriffswelle der Rugbyunion endete erfolgreich mit einem Versuch durch Erste-Reihe-Stürmer Ronny Sager. Kurz darauf konnte Stefan Werk den Vorsprung durch einen erfolgreichen Straftritt auf 8:0 weiter ausbauen. Stürmer Adrian Schiller sorgte für den zweiten Versuch des Tages (23.) und Werk erhöhte zum Halbzeitstand von 15:0.

Von nun an kontrollierte Hohen Neuendorf das Spiel und bremste jeden Konterversuch der Bremer. Schiedsrichter Jeremies leitete das Spiel mit großer Ruhe und die Platzherren nutzten dies um ihre Angriffe Spielzug um Spielzug aufzubauen, bis sie im entscheidenden Augenblick durchbrechen konnten. In der zweiten Halbzeit zog die RU mit Versuchen durch Werk (41.), Günther (44.), Elke (47.), Wendt (56.), Schiller (73.) und vier Erhöhungen durch Werk davon. Trainer Ricardo Zanero lobte vor allem die saubere Verteidigungsarbeit seiner Männer. Den Bremern gelang nur ein einziger hart erkämpfter Konterversuch mit sehenswerter Erhöhung, der den Gästen in der 63. Minute noch 7 Punkte brachte.

Mit vier Siegen und zwei Niederlagen im DRV-Pokal der deutschen Rugbybundesliga ist für Hohen Neuendorf noch immer keine klare Tendenz zu erkennen, zu dicht liegen die Kontrahenten in der Tabelle beieinander. Für die Rugbyunion bedeutet dies vor allem: Es sind noch immer alle Chancen offen. Ohne Pause geht es nächsten Sonntag in die Rückrunde – zur heiß ersehnten Revanche bei der SG Siemensstadt/Grizzlies.

Text: Rita Klingst