Sponsoren

 

 

 

Hamburger RC vs. Rugbyunion 49:15


Stark im Angriff,
aber die Verteidigung schwächelt ...

Aufstellung:

1. Schiller, Adrian

2. Schwarz, Steffen

3. Reichelt, Benjamin

4. Westenberger, Stephan

5. Renk, Michael

6. Langer, Max

7. Borchardt, Matthias

8. Ehrlich, Tobias

9. Zab, Thoralf

10. Werk, Stefan

11. Elke, Steffen

12. Mache, Alex

13. Schomacker, Carlo

14. Schomacker, Rico

15. Wendt, Fabian

--------

16. Blihs, Alex
   (31. für Wendt)

17. Neumann, Florian
   (62. für Elke)

 

Die zweite Niederlage in diesem Jahr fuhr die Rugbyunion Hohen Neuendorf am Samstag beim Tabellenzweiten Hamburger RC ein. Obwohl die Hohen Neuendorfer über lange Phasen das Spiel kontrollierten und immer wieder stark angriffen, scheiterten sie an der Verteidigung des eigenen Malfeldes.

Dabei hatte alles so gut begonnen: „Wir haben mal nicht verschlafen, sondern sind sofort gut ins Spiel gekommen“, berichtet Präsident und Spieler Steffen Elke. Nach nur sieben Minuten Spielzeit lag die Rugbyunion mit einem Versuch durch Adrian Schiller, einer Erhöhung und einem Straftritt durch Stefan Werk bei 0:10 in Führung. Doch dann rächten sich kleine Fehler. Im eigenen Angriff ging der Ball verloren und die Spieler schafften es nicht, den Konter des Gegners aufzuhalten. Die Hamburger zogen mit vier Versuchen, zwei Erhöhungen und einem Straftritt auf 27:10 davon. Die Unioner hingegen gelangten erst kurz vor der Halbzeitpause noch einmal ins Ziel (37. Versuch Benjamin Reichelt).

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen kaum. „Wir waren in der zweiten Hälfte oft spielbestimmend“, stellt Elke fest. „Doch statt zu punkten, haben wir unsere eigenen Gassen verloren und die angreifenden Spieler dann viel zu schlecht getackelt.“ Mit vier weiteren Versuchen brachten die Hamburger das Spiel zum Abschluss.

Mit den Ergebnissen vom Samstag ist die Rugbyunion zwar vom dritten auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht, doch liegt sie jetzt nur einen Punkt hinter dem neuen Tabellendritten USV Potsdam. Zudem ist die Moral der Mannschaft ungebrochen: „Wir wissen, woran wir arbeiten müssen“, sagt Elke, „aber die Mannschaft ist ganz klar im Soll!“ Drei Spiele stehen noch aus – diese sollten die Hohen Neuendorfer dann allerdings gewinnen. Am 22. März geht es in die nächste Runde, dann empfängt die Rugbyunion den DRC Hannover.

Text: Rita Ehrlich