Sponsoren

 

 

 

DRC Hannover - Rugbyunion 21:55


Auf geht´s in die Relegation des DRV-Pokal´s

Aufstellung:

1. Schiller, Adrian

2. Schwarz, Steffen

3. Reichelt, Benjamin

4. Westenberger, Stephan

5. Renk, Michael

6. Langer, Max

7. Borchardt, Matthias

8. Günther, Paul

9. Wendt, Fabian

10. Werk, Stefan

11. Blihs, Alexander

12. Mache, Alex

13. Schomacker, Carlo

14. Elke, Steffen

15. Schomacker, Rico

--------

16. Zab, Thoralf
   (64. für Schomacker, C.)

17. Galster, Michael
   (59. für Elke)

18. Krause, Matthias
   (48. für Westenberger)

 

Am Ende war es ein Pflichtspielsieg ohne großen Glanz. Woran lag es, dass man die ersten 20 Minuten Vollgas gab und dem Gegner in Hannover 4 Versuche einschenkte und danach das Spiel phasenweise aus der Hand gab?

Die ersten drei Versuche konnte Fabian Wendt ins gegnerische Malfed ablegen, wovon Stefan Werk alle sicher erhöhte und in der 21.Minute konnte Paul Günther einen schönen Sturmangriff über die rechte Seite des Feldes erfolgreich zu fünf Punkten verwandeln. Der Offensivbonuspunkt war damit eingefahren. War unsere Mannschaft jetzt schon satt, nahm man es mit dem Gegner nun zu leicht oder wurde den Spielern der RU bewußt, dass dieses Spiel für die Tabellensituation keine Bedeutung mehr hatte. Man hatte das Gefühl zwei Gänge zurück zu schalten, machte auf einmal ungewöhnliche individuelle Fehler, was den Gegner stärkte und ihn besser ins Spiel kommen ließ. In den nächsten 10 Minuten konnte der DRC mit zwei erhöhten Versuchen auf 14:26 verkürzen und die RU etwas ins "Schwimmen" bringen. Doch kurz vor dem Seitenwechsel machten die Unioner eine Gasse nahe dem gegnerischen Malfeld fest und schoben das Paket ins Malfeld, wo dann Adrian Schiller den Ball sicher zum 14:31 Halbzeitstand ablegte.

Die zweite Spielhälfte begann mit einer Druckphase der Hausherren, dazu kamen einige Tackleschwächen in den Reihen der RU, die der DRC nutzte und einen weiteren Versuch zum 21:31 erkämpfte. Die Antwort der Gäste aus Hohen Neuendorf war dann der wohl schönste Hintermannschaftsangriff des Tages, den Stefan Werk mit fünf weiteren Punkten auf dem Scoreboard vollenden konnte, die folgende Erhöhung ging knapp daneben. In der 52. Minute bekam dann ein 1.Reihe-Stürmer des DRC`s eine rote Karte für einen Faustschlag zum Kopf des Gegners. Trotz Unterzahl gaben die Hausherren weiter Gas, wollten sie doch den greifbar nahen Offensivbonuspunkt aus dieser Partie mitnehmen, es sollten aber bis zum Spielende keinen weiteren Punkte mehr für den DRC fallen. Die RU spielte nun mit scheinbar angezogener Handbremse ihren Stiefel runter und kamen noch zu drei weiteren Versuchen durch Max Langer (55. Min) und zweimal Fabian Wendt (64. und 80. Min), wovon Werk zweimal erfolgreich erhöhen konnte. Der Endstand von 21:55 für die Hohen Neuendorfer ging dann in dieser Höhe in Ordnung, wobei bei konsequenterer Spielweise über die volle Distanz das Ergebnis deutlicher hätte ausfallen müssen.

Nun heißt es sich in den nächsten drei Wochen gut auf die Relegation zum DRV Pokal-Viertelfinale vorzubereiten. Am Samstag den 10. Mai 2014 um 18.00 Uhr empfängt man dann auf heimischen Platz die 2. Mannschaft des TSV Handschuhsheim aus Heidelberg.

Text: Andreas Vogel