Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - Berliner SV92 53:8

Rugbyunion - Berliner SV92
Erfolgreiches Bundesligadebüt der Rugbyunion Hohen Neuendorf...

Aufstellung:

1. Reichelt, Benjamin

2. Sager, Ronny

3. Krause, Matthias

4. Westenberger, St.

5. Renk, Michael

6. Schwarz, Steffen

7. Günther, Paul

8. Ehrlich, Tobias

9. Wendt, Fabian

10. Werk, Stefan

11. Elke, Steffen

12. Mache, Alexander

13. Laetsch, Julius

14. Blihs, Alexander

15. Schuster, Philip

-------------------------------

16. Schiller, Adrian (41.)

17. Galster, Michael

18. Menzel, Tilo (69.)

19. Zab, Thoralf (73.)

20. Hassani, Firas (50.)

21. Koenig, Tom (67.)

22. Langer, Max (62.)

 

Gelungener Einstand für Trainer Bonanno mit der RU Hohen Neuendorf im Bundesligaspiel gegen den Berliner SV92. Mit einem nie gefährdeten Sieg konnte die Rugbyunion die Gäste aus Berlin mit 53:8 bezwingen.

Gleich mit dem ersten Angriff konnte Steffen Elke ins Malfeld der Berliner eintauchen. Wachgerüttelt verkürzte der BSV vier Minuten später per Straftritt zum 5:3. Nach mehreren Regelverstößen der Gäste gab Schiedsrichter Jahn zweimal Gelb, die RU nutzte diese Überzahl zu zwei weiteren Versuchen durch Alexander Blihs und Fabian Wendt, welche Stefan Werk erfolgreich zu den Stangen setzte. Kaum waren die Gelbsünder wieder auf dem Platz musste der Schiedsrichter wieder in die Tasche greifen und kurz hintereinander zwei weitere Berliner mit Gelb vom Platz schicken. In der 34.min konnte dann Ronny Sager mehrere Tacklings brechen und mittig unterm Goal der Gäste ablegen. Mit der erfolgreichen Erhöhung ging man mit 26:3 in Führung und sicherte sich gleichzeitig den Bonuspunkt für vier oder mehr Versuche. Kurz vor Halbzeitpfiff musste dann auch Verbinder Werk wegen „High Tackle“ für 10min vom Platz.

Die zweite Hälfte begann mit einem schwungvoll vorgetragenen Sturmangriff der Berliner, welcher mit 5 Punkten auf dem Scoreboard belohnt wurde, die Erhöhung misslang. Mit einsetzendem Regen wurde die Partie etwas zerfahren, viele Handlingfehler, auf Gedränge folgte Gedränge. Nun war der Unioner Sturm zur Stelle und konnte mit seinen Angriffen zwei weiter Versuche durch Kapitän Steffen Schwarz und 3.Reihe-Stürmer Paul Günther zur Führung zusteuern. In der 62.Min fasst sich Verbinder Stefan Werk ein Herz und kickt den Ball per Dropkick erfolgreich zu den Stangen, Zwischenstand nun 41.8. Versuche in den Minuten 69. (Werk) und 74. (Wendt) besiegelten dann das Endergebnis von 53:8 für die Rugbyunion. Unter tosenden Jubel der Zuschauer wurde nun der erste Sieg in der noch jungen Saison gefeiert.

Es war ein dem Spielverlauf entsprechendes Ergebnis, konditionelle Überlegenheit, technisch-saubere Arbeit in den Standards und gute Verteidigungsarbeit waren das heutige Rezept zum Sieg, welches eindeutig die Handschrift des neuen Trainers widerspiegelt.

Die nächsten Aufgaben gegen den RK03 und BRC in den folgenden beiden Wochen stellen natürlich ein ganz anderes Kaliber dar. Dort geht man doch eher als Underdog ins Rennen, wird aber alles geben, um sich dem Publikum gut zu verkaufen.

Text: Andreas Vogel