Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - SC Germania List 20 : 26


Mit dem favorisierten Gegner auf Augenhöhe...

Aufstellung:

  1. Krause, Matthias

  2. Schiller, Adrian

  3. Sager, Ronny

  4. Ehrlich, Tobias

  5. Renk, Michael

  6. Borchardt, Matthias

  7. Westenberger, Stephan

  8. Wise, Jayden

  9. Wendt, Fabian

10. Werk, Stefan

11. Elke, Steffen

12. Schlößer, Marco

13. Priem, Michel

14. Freer, Maik

15. Blihs, Alexander

------------------------------------

16. König, Tom
   (77. für Wise)

17. Reichelt, Benjamin
   (57. für Krause)

18. Langer, Max
   (65. für Renk)

19. Neumann, Florian
   (50. für Elke)

20.
   ()

21.
   ()

22.
   ()

 

Das war doch mal wieder ein Spiel nach dem Geschmack der Hohen Neuendorfer Rugbyfans, eine gastgebenes Team, welches Kampfgeist zeigte und wieder gute spielerische Akzente setzte. Der Sieg war greifbar nah, aber am Ende gewinnen unsere Gäste aus Hannover glücklich mit 20:26.


Mit Ankick der Germania versuchte die Rugbyunion sofort Druck auf den Gegener aufzubauen. Zwei drei gute Offload-Phasen der Stürmer und man befand sich tief in Hannovers Hälfte, da bekam die RU einen Straftritt zugesprochen, welchen Fabian Wendt, heute Gedrängehalb, sicher zum 3:0 verwandeln konnte. Mit drei Punkten im Rücken nimmt die Rugbyunion langsam Fahrt auf, scheitert aber zu oft durch Handlingfehler am Erzielen weiterer Punkte. Ein weiterer Break in den Angriffsbemühungen sind immer wieder Fehler in offenen Gedränge, die Schiri Jahn immer wieder mit Straftritten ahndet. Nach einem gescheiterten Befreihungskick der Gastgeber kommen die Spieler aus Hannover bis 5m vor das Malfeld der RU. Mehrere Pick & Go Phasen brachte dem SC dann den ersten Versuch der Partie, Erhöhung gelang, neuer Spielstand 3:7, welcher auch der Pausenstand war.

Die zweite Hälfte beginnt mit etwas Pech für die RU, nach Gasse Germania ein Notkick der Gäste ins Malfeld der RU, der Ball tippt unkontrollierbar und Germania kann sich auf den Ball werfen, neuer Spielstand 3:14. Knapp 10 Minute später macht Germania an der eigenen 5m-Linie eine Drei-Mann-Gasse, die lang geworfen und vom Gedrängehalb der RU rausgefangen wird, Versuch mit Erhöhung. Die direkte Antwort der Gäste folgte auf dem Fuße mit Unterstützung der RU (Straftritte),so kamen sie bis ins Malfeld der Hausherren, die Erhöhung mißlang, neuer Spielstand nun 10:19. In der 66sten Minute sprach Schiri Jahn der RU einen Straftritt an der gegnerischen 22 zu, welchen Wendt erfolgreich zu den Stangen setzen konnte, Abstand nur noch 6 Punkte. Beide Mannschaften konnten dann in der Schlußphase jeweils noch 7 Zähler auf´s Scoreboard bringen, Endstand somit 20:26. Dies bedeutete für die Gäste Sieg mit Bonuspunkt und für die Rugbyunion den Defensivbonuspunkt.

Unter großem Jubel und Beifall verabschiedeten sich die Spieler bei den Zuschauern trotz Niederlage, es war nicht hochklassig, aber es wurde fair gekämpft, gut gespielt und es war bis zum Abpfiff spannend. Bester Mann des Tages war eindeutig Referee Joshua Jahn, der wirklich eine gute, ruhige und korrekte Leistung zeigte. Nächste Woche ist die Rugbyunion zu Gast beim RK03 Berlin in der Buschallee. Anfang der Saison unterlag man zu Hause mit 73 Punkten Differenz, das will man diesmal deutlichst besser machen. Seit dem Spiel gegen St.Pauli versucht Trainer Bonanno den Druck aus den Köpfen der Spieler zu nehmen, was gegen List schon gut funktionierte. Sie sollen einfach nur Rugby spielen, mit Spaß und Herz und als Team. Ankick in Berlin ist am 22.11.2014 um 16.00 Uhr. Wir feuen uns wieder auf die zahlreichen Unterstützer am Spielfeldrand.

 

Andreas Vogel