Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - Berliner RC 0:29

Rugbyunion - Berliner RC
In der 2.Halbzeit trotzte man dem BRC ein 0:0 ab...

Aufstellung:

1. Reichelt, Benjamin

2. Schiller, Adrian

3. Sager, Ronny

4. Ehrlich, Tobias

5. Renk, Michael

6. Borchardt, Matthias

7. Günther, Paul (C)

8. Wise, Jayden

9. Menzel, Tilo

10. Werk, Stefan

11. Freer, Maik

12. Mache, Alexander

13. Schlößer, Marco

14. Blihs, Alexander

15. Wendt, Fabian

------------------------------------

16. König, Tom
     (63. für Reichelt)

17. Westenberger, Stephan
     (76. für Sager)

18. Langer, Max
     (32. für Günther)

19. Elke, Steffen
     ()

20. Schomacker, Rico
     (74. für Renk)

21. Laetsch, Julius
     (74. für Blihs)

22. Krause, Matthias
     (72. für Schiller)

 

Bei bitterkalten Temperaturen um den Gefrierpunkt sahen die Zuschauer auf dem Rudolf Harbig Sportplatz zwei Halbzeiten mit zwei Gesichtern, unterm Strich verliert die Rugbyunion auf heimischen Platz 0:29 gegen den drittplatzierten Berliner RC .

Waren es gegen den RK03 Berlin letzte Woche noch ein paar Minuten in der zweiten Halbzeit, die man verschlief, hat die Rugbyunion dieses Spiel am Anfang völlig verschlafen. Man war einfach nicht wach genug ins Spiel gegangen. Binnen sieben Minuten lag die RU schon 19:0 hinten, drei Angriffe, dreimal nicht getackelt, drei Versuche für die Berliner. Das waren wirklich reine Geschenke an unsere Gäste, wo war die sehr gute Verteidigung der Unioner gelieben? Von da an war man dann ziemlich verunsichert, konnte kaum eigene Akzente setzen und kassierte in der 21. Minute den nächsten Versuch. Kurz darauf dann ein weiterer Versuch vom BRC, welcher diesmal gut herausgespielt war und an der Eckfahne abgelegt werden konnte. Fast mit Halbzeitpfiff setzte die Rugbyunion einen Staftritt zu den Stangen, der aber keine Punkte brachte und die Teams gingen beim Stand von 0:29 in die Pause.

Die zweite Hälfte sollte sich ganz anders darstellen, die Rugbyunion war nun hellwach, da müssen klare Worte vom Trainer in der Pause gefallen sein. In allen Bereichen war die Mannschaft wie ausgewechselt, zeigte eine sehr gut organisierte Verteidigung, sie kontrollierten die Standards und die daraus vielen Bälle konnten vermehrt in sehr gute Angriffssequenzen umgesetzt werden. Leider wurden viele Einlaufchancen vergeben, weil man zu oft nicht den letzten entscheidenen Pass zum freien Nebenspieler brachte. Die Angriffsbemühungen der Gäste konnten fast immer schon im Keim erstickt werden, die Berliner fanden kein Konzept gegen die nun wie eine Wand stehende Verteidigung der Rugbyunion. Es war jetzt kein offener Schlagabtausch, die Heimmannschaft hatte mehr Spielanteile in der zweiten Hälfte, konnte aber auch die Berliner Linien nicht mit der letzten Konsequenz durchbrechen und scheiterten immer wieder kurz vor dem gegnerischen Malfeld. Mit lautstarker Unterstützung der Zuschauer wollte man doch wenigstens einen Versuch legen, doch das Malfeld der Berliner blieb heute sauber. Am Ende spielte man die zweite Halbzeit 0:0 gegen den BRC, darauf kann man Stolz sein, da war man mit den Berlinern auf Augenhöhe. Die Zielsetzung besser wie im Hinspeil zu sein, wurde erreicht.

Nächste Woche ist spielfreier Nikolaus, dann am 13.12.2014 sind wir zu Gast bei der SG Siemensstadt/Grizzlies, die heute beim RK03 kein Stich sahen. Vielleicht könnte man sich ja diesen Tag unserer Weihnachtsfeier mit einem Sieg versüßen, das Potenzial dafür ist in dieser Mannschaft vorhanden, man muß es nur über die vollen 80 Minuten abrufen.

Text: Andreas Vogel