Sponsoren

 

 

 

SC Siemensstadt : Rugbyunion 5:63

Klarer Sieg trotz Anlaufschwierigkeiten...

Teamaufstellung:

1. Koenig, Tom

2. Koch, Martin

3. Langer, Max

4. Ehrlich, Tobias (C)

5. Förster, Tim

6. Elke, Steffen

7. Schöntag, Tristan

8. Schwarz, Steffen

9. Bartelt, Hannes

10. Wendt, Fabian

11. Zab, Thoralf

12. Schlösser, Marco

13. Hermann, Oliver

14. Galster, Michael

15. Blihs, Alexander

----------------------------

16. Bayer, Alexander

17. Hinz, Jonas

18. W.-D. Hildebrandt

19. 

20. 


    

 

 

Die Rugbyunion Hohen Neuendorf siegte im Auswärtssiel gegen den SC Siemensstadt trotz Anfangsschwierigkeiten deutlich mit 5:63 und verteidigt den Spitzenplatz in der Regionalliga Nordost. Die Gastgeber aus Siemensstadt hatten sich vor dem Spiel ein ausgeglichenes Spiel erhofft. Die Mannschaft, geprägt von alten Hasen, profitiert stark von einer Rugby-AG an der Technischen Universität zu Berlin und erhielt aus dieser mehrere vielversprechende junge Spieler. Herbstliche Kälte motivierte beide Mannschaften, sofort auf Betriebstemperaturs zu kommen, so dass es bereits am Anfang heiß herging. Der Rugbyunion gelangen einige vielversprechende Angriffe, doch Handlingfehler verhinderten Zählbares. Auf der anderen Seite machte der SCS Druck, so dass sich das Spiel in den ersten zwanzig Minuten sehr ausgeglichen gestaltete. Besonders im Sturmspiel und an den offenen Gedrängen gingen beide Teams hart zur Sache, so dass die Hohen Neuendorfer ihre schnellen Hintermannschaftsspieler noch nicht in Szene setzen konnten. Spielmacher und Verbinder Fabian Wendt hatte einen sehr guten Tag erwischt, er eröffnete den Versuchereigen der Hohen Neuendorfer, zudem lagen alle seine Erhöhungskicks im Ziel. Kurz vor der Pause stand es dann erst 0:14, die Berliner waren immer noch in Schlagdistanz, als die Union nach mehreren Phasen ganz links außen zum Versuch kam. Beide Mannschaften gingen mit dem Stand von 0:21 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde offensichtlich, dass die Siemensstädter ihr Tempo nicht durchhalten konnten. Insbesondere die Hintermannschaft der Rugbyunion glänzte nun mit schönen Angriffen und hielt den Ball auch im Kontakt am Leben, so dass sie immer wieder lebendige Passstafetten aneinandergereihte. Wendt vollendete bereits in der 45. Minute einen dieser Versuche, insgesamt fünf weitere der Hohen Neuendorfer sollten folgen. Auch die Stürmer beteiligten sich. Der kräftige Erste-Reihe-Stürmer Tom Koenig setzte an der Mittellinie zum Sprint an und ließ die verblüfften Gastgeber hinter sich, um im Malfeld einzutauchen. Mitte der zweiten Halbzeit wechselte die Union durch, Max Langer verletzte sich am Knöchel, für ihn kam Alex Bayer, der in der Folgezeit die Gasse des Gegners sehr erfolgreich stören konnte. Fast alle Einwürfe landeten in seinen Armen oder kamen schlecht beim Siemensstädter Sturm an. Oliver Hermann belohnte seine kraftvollen Läufe, indem er kurz vor seiner Auswechselung in der 65. Minute noch einmal fünf Punkte erzielte. Wolf-Dietrich Hildebrandt ersetzte ihn. In der 67. Minute unterstützte Nachwuchsstürmer Tristan Schöntag den Angriff gut und profitierte kurz vor dem gegnerischen Malfeld von seiner Hartnäckigkeit, als er seinen Versuch erzielen konnte. Mit dem Schlusspfiff gelang es den Gastgebern aus Berlin noch, einen Ehrenversuch zu legen, so dass beide Mannschaften sich mit 5:63 verabschiedeten.

Insgesamt hat die Mannschaft aus Hohen Neuendorf Charakter bewiesen, nachdem der Kampf an den offenen Gedrängen etwas abflaute, gelang die schnelle Spieleröffnung mit einem besser aufgelegten Gedrängehalb Hannes Bartelt. Auch in der Verteidigung hat die Mannschaft sich verbessert. Trainer Steffen Schwarz bleiben nun zwei Trainingseinheiten, um erkannte Fehler in der Ballbehandlung abzustellen. Am nächsten Samstag geht es im Heimspiel gegen SG Irish/Trebbin, dass Tabellenschlusslicht. Dennoch ein Spiel mit hohem Publikumswert, denn zuvor feiert die Frauenmannschaft der RU eine Premiere. Um 13 Uhr beginnt das erste selbstständige Spiel für die RU-Frauen vor heimischer Kulisse.