Max Czaplinski

Tagebuch eines FSJ'lers

Hallo, ich heiße Max Czaplinski und bin 19 Jahre alt.

Um die Wartezeit auf mein Studium sinnvoll zu verwenden und neue Erfahrungen zu sammeln, mache ich ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) bei der Rugbyunion Hohen Neuendorf.

Ich habe durch zahlreiche Sportartenwechsel sehr viele Erfahrungen im Teamsport gesammelt. In diesem Jahr möchte ich versuchen den Kindern, die ich trainieren darf, so viel Freunde am Sport und speziell am Rugby zu vermitteln, wie ich selbst ihn habe.


So., 23.12.2012

Gestern Abend war im Clubhaus die Weihnachtsfeier der Rugbyunion. Ich kam etwas zu spät, da ich noch was zu erledigen hatte, und war auf dem Weg dorthin nicht sehr begeistert, da ich Weihnachtsfeiern im Allgemeinen nicht so mag. Trotz meiner Befürchtungen wurde die Weihnachtsfeier dann sehr lustig.

Das letzte Hindernis war dann den Weg nach Hause unversehrt zu überstehen, da die Straßen gefroren waren und man auf ihnen hätte Schlittschuhlaufen können.

Mi., 12.12.2012

Heute war die Weihnachtsfeier der U8. Wir haben ein Kickertunier mit den Kindern gemacht und zum Essen gab es Hot-Dogs. Es war ziemlich lustig: Dafür, dass die Kids gerade groß genug sind um den Tisch zu überblicken, waren die meisten doch ziemlich gut.

Nach der Weihnachtsfeier ging es dann noch zum Training der Frauen. Es sah schon richtig gut aus, was die Frauen beim Touch-Rugby gezeigt haben. Fast alle Pässe kamen an und die ersten neuen Spielideen konnte man auch schon beobachten.

Mi., 05.12.2012

Heute war ich mit Thoralf Zab unterwegs um Flyer der Rugbyunion in Kitas auszuhängen und somit den Nachwuchs zu verstärken.

In der ersten Kita war gerade Mittagsschlaf angesagt und durch eine Glastür konnte man die Kinder auf ihren kleinen Matratzen schlafen sehen.

Alle Kitas, die wir bei unser ersten Runde geschafft haben, reagierten sehr positiv auf unsere Flyer und waren bereit diese an ihrer Pinnwand zu präsentieren. Hoffen wir, dass bald viele neue U6er auf unserem Platz stehen!

Sa., 01.12.2012

In der letzten Woche war ich erneut auf einem Seminar.

Die Hauptthemen waren zum einen politische Bildung und zum anderen ein Erste-Hilfe-Kurs über 16 Stunden. Es war sehr spannend Erfahrungen und Informationen zum Einsatzbereich mit den anderen FSJ'lern auszutauschen. Es waren so gut wie alle Sportarten vertreten, wodurch man in fast jede von ihnen einen Einblick und eine Übersicht der Aufgaben bekommen konnte.

Di., 20.11.2012

Als ich heute zum U6-Training kam, habe ich erst niemanden gesehen.

Aber zum Glück wurden es dann doch noch fünf Kids, die mich ganz schön auf Trapp gehalten haben.

Fr., 16.11.2012

Diese Woche war ich auf dem Einstiegsseminar für das FSJ in Blossin. Ich dachte, dass alles langweilig ist, das Essen nicht schmeckt und die Betten unbequem sind, aber ich muss zugeben, dass doch alles super war und auch sehr viel Spaß gemacht hat.

Auf das erste Seminar habe ich mich nicht sehr gefreut, aber jetzt kann ich das kommende Seminar kaum noch erwarten.

Mo., 12.11.2012

Heute geht es zum Einstiegsseminar nach Blossin. Ich bin noch nicht so glücklich darüber, weil ich keine Vorstellung davon habe, was mich in dieser Woche erwartet (außer einer unbequemen Jugendherberge).

Ricardo fährt mich netterweise zum Seminar, was mir die Fahrt mit dem Zug erspart.