Sponsoren

 

 

 

Wir haben es in der Hand

Rugbyunion empfängt DRC Hannover
am Samstag um 15 Uhr

 

Am Samstag geht es für die Rugbyunion Hohen Neuendorf in die nächste Runde um den DRV-Pokal in der Rugbybundesliga. Um 15 Uhr empfangen die Hohen Neuendorfer den DR Hannover.

Nachdem die Union zuletzt zwei Niederlagen gegen die Tabellenführer Leipzig und Hamburg eingesteckt hat, stand für den frisch ins Amt gesetzten Trainer Michael Hess zunächst die Fehleranalyse im Vordergrund. Und er zeigt sich hoch optimistisch: „Die Männer haben jetzt eine ganze Weile ohne Trainer gearbeitet, dadurch haben sich im Spiel ein paar Verhaltensweisen eingeschlichen, die kontraproduktiv sind“, stellte er fest. „Doch das sind absolute Kleinigkeiten, die sich leicht korrigieren lassen.“

Laut Hess hätte die Mannschaft zuletzt einfach mehr auf ihre ureigenen Stärken setzten müssen. „In Hamburg haben die Männer 8-Mann-Gassen gespielt, obwohl ihre 5-Mann-Gassen fast unschlagbar sind! Hier wurden im Spiel einfach zu oft falsche Entscheidungen getroffen.“ Doch damit ist es nun vorbei.

„Wir haben es selbst in der Hand!“, sagt Hess mit Blick auf die drei noch ausstehenden Spiele: Ein Hin- und ein Rückspiel gegen den DRC Hannover sowie ein Auswärtsspiel in Bremen stehen auf dem Spielplan dieser Saison, bevor es in die K.O.-Runde geht. „Von allen Teams der Liga haben wir das leichteste Restprogramm: Hannover und Bremen liegen beide in der Tabelle unter uns.“ Und das mit deutlichem Punktabstand.

Das heißt im Klartext: Die Rugbyunion darf sich keine Fehler mehr erlauben. Doch zeigt sie sich in alter Form, dann sollte es problemlos gelingen auch die direkten Konkurrenten Potsdam und Siemensstadt zu überrunden.

Text: Rita Ehrlich