Sponsoren

 

 

 

Im Regen stehen gelassen

 

Der Gegner versetzte die Rugbyunion - Spiel gegen DRC Hannover entfiel

 

Der Platz war gekreidet, der Grill angefeuert. Die Spieler der Rugbyunion Hohen Neuendorf machten sich warm, während sich die Zuschauerbänke füllten. Pünktlich zu 15 Uhr kam die Sonne hinter Regenwolken hervor, doch als das Schiedsrichtergespann T. Schrade und O. Bauer das Spiel anpfeifen wollte, fehlte das Wichtigste: Der Gegner DRC Hannover ließ sich nicht blicken!

Es dauerte bis es gelang jemanden aus Hannover ans Telefon zu bekommen. Die Auskunft des DRC: Die Spieler waren gar nicht erst losgefahren. Angeblich hatte man bereits am Vortag das Spiel abgesagt... Selbst die Schiedsrichter zeigten sich überrascht: „Wir hatten uns auf ein schönes Spiel gefreut. Das ist jetzt wirklich schade.“

Auch die Hohen Neuendorfer Spieler bedauerten das ausgefallene Spiel. Teamkapitän Paul Günther: „So will man kein Spiel bestreiten! Wir hatten uns für heute sehr viel vorgenommen. Es ist eine Enttäuschung – der Gegner hat uns wortwörtlich im Regen stehen gelassen.“ Damit die Zuschauer nicht umsonst gekommen waren, teilte sich die Mannschaft auf und zeigte eine 40-minütige Partie gegen sich selbst. Das Freundschaftsspiel endete ausgeglichen.

Wie das angesetzte Spiel im DRV-Pokal nun gewertet wird, obliegt jetzt der Entscheidung der Spielkommission. Wird der der DRC für sein Nichtantreten bestraft, heißt das 50:0 für Hohen Neuendorf sowie +5 bzw. -2 Tabellenpunkte. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass die Kommission die angebliche Absage am Vortag akzeptiert und das Spiel erneut verlegt – immerhin hat der DRC allein in dieser Saison bereits zweimal ein Spiel gegen die Union kurzfristig abgesagt und beide Male verlegt bekommen.

Text: Rita Ehrlich