Sponsoren

 

 

 

Rugbyoffensive der RU

Der Ball war bei Mädchen und Jungen gleichermaßen begehrt...

Rugbyoffensive in Schule und Fernsehen 

Die Rugbyunion Hohen Neuendorf hat in der vergangenen und in dieser Woche den Sportunterricht der Grundschule Borgsdorf und der Margeriten-Schule (Kooperationspartner) in den Klassenstufen 1 bis 6 unterstützt. Die beiden Grundschulen erweiterten damit ihr Angebot im Sportunterricht. Das Kollegium um Sportlehrerin Dörte Engelmann war von der Betonung des Teamgedankens gegenüber den Schülerinnen begeistert. Pünktlich zum Start der Rugbyweltmeisterschaft in England konnten die Schüler aus erster Hand den Umgang mit dem „Ei“ erleben.

Die Übungsstunden wurden von Cheftrainer Maximiliano Bonanno sowie FSJler und Nachwuchstalent Hannes Barthelt geleitet. Mit von der Partie waren aber auch die drei Neuzugänge der Bundesligamannschaft aus Argentinien, Uruguay und England. „Ich sehe es sogar als Vorteil, dass Spieler und Kinder verschiedene Sprachen sprechen - dadurch wird viel mehr über Bewegungen kommuniziert und die Kinder lernen intuitiver“, so Schulrugbykoordinator Paul Günther. Rugby wird ab dem Jahr 2016 wieder olympisch und erlebt in Deutschland gerade einen starken Wachstumsschub. Ähnliche Aktionen fanden zeitgleich in Berlin statt, wo Profispieler aus Deutschland und Frankreich zwei Schulen besuchten.

In den nächsten Wochen bietet der Verein seine Schnuppertage auch in Hohen Neuendorf und Mühlenbeck an. Bei den Schülerinnen und Schülern kam der Sport sehr gut an. Insbesondere das Raufen um den Ball ist für viele eine willkommene Abwechslung. Neben der Kontaktpflege zu den Schulen und der Werbung im Rahmen der Weltmeisterschaft sucht der Verein natürlich nach neuen Talenten. „Langfristig können wir das Projekt erste Liga nur mit sehr guter Nachwuchsarbeit stemmen“, so Vereinspräsident Steffen Elke.

Zudem braucht auch die neu aufgebaute Frauenmannschaft in der Zukunft Spielerinnen, die bereits von Kindesbeinen an spielen. Langfristig möchte der Verein regelmäßige Schulbesuche und AGs in den Schulen der Umgebung etablieren, um die Region mit ihrer langen Rugbytradition deutschlandweit gut zu vertreten.

Paul Günther